LADE

Tippen um zu suchen

Ein Gespräch mit dem Erfolgscoach Randy Gage

Alle Artikel Empfehlungen

Ein Gespräch mit dem Erfolgscoach Randy Gage

Erich Kammerer Erich Kammerer vor 6 Jahren
4 Minuten zum Lesen

 

Seit mehr als zwanzig Jahren hilft der Selfmade-Millionär und Erfolgscoach Randy Gage vielen Menschen, begrenzende Glaubenssätze über Bord zu werfen und zu Erfolg und Wohlstand zu gelangen. Er unterstützt sie dabei, unbewusste, zu Selbstsabotage führende Programmierungen zu entdecken und diese durch erfolgsorientierte Programme zu ersetzen. Wir sprachen mit ihm über seine Arbeit und seinen Hintergrund.

Randy, viele kennen dich als “Millionärs-Messias“. Dabei bist du selbst nicht reich geboren worden und hast in der Jugend schwere Zeiten durchgemacht. Du hast die Schule abgebrochen und bist sogar im Gefängnis gelandet?

Randy Gage: Ja, im Alter von 15 Jahren wurde ich tatsächlich für einen bewaffneten Raubüberfall verurteilt und kam ins Gefängnis. Als Jugendlicher war ich von Alkohol und Drogen abhängig und traf früh eine Menge dumme Entscheidungen.

 

Später, als junger Unternehmer, bist du dann knapp an einem Konkurs vorbei geschrammt? Und warst mehrmals pleite?

Randy Gage: Anfangs hatte ich in all meinen Unternehmungen ganz schön zu kämpfen. Weil ich nicht über die nötige persönliche Entwicklung verfügte, traf ich immer noch einige sehr schlechte Entscheidungen. Die daraus resultierenden Probleme erreichten ihren Höhepunkt, als ich ungefähr 30 Jahre alt war und das Finanzamt mein Restaurant pfändete. Sie versteigerten es, um meine Schulden zu tilgen, und ich stand da ohne Job und ohne einen Cent in meiner Tasche. Ich musste tatsächlich meine Möbel verkaufen, um Geld für Essen aufzutreiben.

 

Was hast du aus diesen Erfahrungen gelernt? Und wie haben sich die Dinge für dich dann doch noch gewandelt?

Randy Gage: Ich hörte endlich damit auf, äußere Faktoren wie die Regierung, die Weltwirtschaft oder meine Geschäftspartner für meine Lage verantwortlich zu machen. Ich übernahm die volle Verantwortung für mein Leben und begriff, das alles bei mir selbst beginnt. Und ich erkannte später auch, dass jeder von uns die Kraft besitzt, sein Schicksal zu formen und zu erschaffen: Wir bestimmen selbst, wie wohlhabend wir werden. Es geht darum, sich selbst wertzuschätzen und all das Gute anzunehmen, dass man verdient.

 

Inzwischen berätst du Millionäre und lehrst andere Leute, wie sie ein Vermögen machen können. Wie funktioniert das und was steckt dahinter?

Randy Gage: Im Wesentlichen geht es immer darum, negative Programmierungen, die dein Leben bestimmen, aufzuspüren, zu beseitigen und dann durch ein positives, aufbauendes Programm zu ersetzen. Dies erlaubt es dir, eine positive Sicht auf dich selbst und alles andere zu entwickeln. Der Trick dabei besteht darin, dein Unterbewusstes Tag für Tag mit diesem aufbauenden Programm zu füttern. Dies wirkt sich dann auch auf dein Bewusstsein und deine alltäglichen Handlungen und Entscheidungen aus, die dich Schritt für Schritte deinem Ziel näherbringen.

 

Im Oktober wirst du einen besonderen Worksshop in Mannheim abhalten. Was genau wirst du den Teilnehmern dort vermitteln?

Randy Gage: Das wird ein bewusstseinserweiterndes Wochenende: Ich werde die Leute genau den Prozess lehren, den ich eben skizziert habe: Schlechte Programmierungen aufspüren und durch positive ersetzen, was eine neue Sicht erzeugt – eine Vision, die dich vorantreibt und deinem Ziel stetig näher bringt. Dabei kommen Programmiertechniken wie Affirmationen zum Einsatz, genauso wie Mind-Mapping, Zielsetzungstraining und das Schaffen von Support-Gruppen. Es wird ein spaßiger, mitreißender und kraftvoller Event. Äußerst intensiv. Unbequeme Wahrheiten werden auch ans Licht kommen, aber genau dies wird das Leben der Teilnehmer verändern.

 

Vielen Dank für das Interview

 

Für weitere Informationen zu Randy Gage und

Power Prosperity Experience – Erleben Sie echten Wohlstand!

besuchen Sie

www.randygage.de


Erich Kammerer
Erich Kammerer

Gründer und Geschäftsführer von Life Success Media

  • 1

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nächster Beitrag