LADE

Tippen um zu suchen

Pyramidensysteme und Betrug…

Alle Artikel

Pyramidensysteme und Betrug…

Tim Sales
Tim Sales 18. März 2008
Share

Worum handelt es sich, und was haben sie mit MLM zu tun?

Um festlegen zu können, ob es sich bei MLM (oder einem bestimmten MLM-Unternehmen) um ein Pyramidensystem, Ponzi-Schema, Kettenbriefsystem oder Betrug handelt müssen sie wissen, was man unter jedem dieser Begriffe versteht. Erst dann können Sie zwischen ihnen unterscheiden.

Als mein Sohn das Sprechen lernte zeigte ich immer und immer wieder auf Gegenstände, zum Beispiel ein Auto, und sagte dazu das Wort „Auto“. Er lernte schnell und zeigte bei nächster Gelegenheit auf ein Auto, und sagte dazu „Auto“. Dann zeigte er auf einen Bus und sagte „Auto“. Ich sagte „Nein, Bus“. Mein Sohn glaubte mir nicht. Warum? Weil seine Erfahrung ihm sagte, dass ein Bus aussieht wie ein Auto. Deshalb war es für ihn ein Auto. Praktisch alles, was sich auf Rädern bewegte war seiner Ansicht nach ein Auto!

Um ihm das Verständnis zu erleichtern suchte ich einen Bus und ein Auto, die nebeneinander geparkt waren. Ich zeigte die Dinge, die sie voneinander unterschieden, und die Dinge, die sie einander gleich machten. Erst dann war mein Sohn in der Lage zu unterscheiden, ob er ein Auto oder einen Bus vor sich hatte. Jemand, der nicht zu unterscheiden weiß, worin sich Dinge unterscheiden und worin sie einander gleich sind, ist für entscheidende Unterschiede blind.

Was ich gerade beschrieben habe erklärt, warum die Medien (und viele Leute mit ihnen) nicht zwischen MLM und Pyramidensystemen trennen können – weil sie sie nicht unterscheiden können. Sie werfen beides in den gleichen Topf und sind überzeugt, sobald ein Unternehmen Provisionen an mehrere Ebenen bezahlt, muss es sich um ein Pyramidensystem handeln. Würde das zutreffen, wäre jedes Franchising-Unternehmen ein Pyramidensystem.

Sehen wir uns gemeinsam die Definitionen zu einigen Begriffen an, die vielen nicht sehr geläufig sind.
Schema
1. Ein Muster oder Plan für eine Handlung.
2. Ein geheimes oder unaufrichtiges Vorhaben.
Das Wort Schema kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Figur.
Das Wort Schema kann also beides bezeichnen, ein gutes wie auch ein unlauteres Vorhaben.

Betrug
Ein auf Arglist oder Täuschung basierendes Schema.
Das Wort Betrug bedeutet soviel wie Täuschung, Gaunerei.
Jemanden betrügen heißt, ihn vorsätzlich zu täuschen.

Fakt ist: Es gibt keinen Bereich – gleich ob an der Börse, in gemeinnützigen Organisationen, der Justiz, der Medizin, der Religion, der Regierung oder dem MLM – in dem sich nicht Beispiele für betrügerische Aktivitäten finden ließen. Betrügerische Aktivitäten einzelner in einer Branche bedeuten NICHT, dass es sich um eine betrügerische Branche handelt.

Bei Betrug ist es immer wichtig, die Person, den Verursacher ausfindig zu machen, der für den Betrug verantwortlich ist; es steht IMMER mindestens EINE Person hinter dem Betrug.

Verursacher

Jemand, der etwas verursacht, herbeiführt, in die Wege leitet.

Wenn ein Mörder sein Opfer mit einem Messer ersticht, ist nicht das Messer der Schuldige! Das Messer ist nicht der Verursacher, das Töten geschah nicht auf Entscheidung des Messers. Vielmehr war ein Mensch mit bösen Absichten der Verursacher und MISSBRAUCHTE das Messer zum Töten.

Wenn ein Betrüger seine Betrugsmasche über Telefonmarketing abzieht, kann das Telefon nichts dafür. Der Betrüger (ein Mensch) ist der Verursacher und MISSBRAUCHT das Telefon für seinen Betrug.

Wenn ein Betrüger (ein Mensch) seine Betrugsmasche über MLM abzieht, kann das MLM nichts dafür.

Eine Branche kann kein Betrug sein, da sie niemanden täuschen oder hereinlegen kann. Nur Menschen können andere vorsätzlich täuschen und betrügen.

MLM ist nicht schuld an Betrügereien, Pyramidensystemen, Investitionsbetrug, Kettenbriefen oder Ponzi-Schemen. Die Schuld ist bei Menschen zu suchen, die sich anderen gegenüber unmoralisch und unethisch verhalten.

Der Grund, warum sich Betrüger zum Teil MLM zunutze machen liegt darin, dass MLM ein effizientes Vertriebsmittel ist, um gleich welches Produkt zu vertreiben. Genauso, wie das Telefon oder das Internet effiziente Mittel sind, um viele Menschen anzusprechen.

Verwirrt/Verwirrung
1. Nicht in der Lage, klar zu denken oder nach logischem Verstand zu handeln.
2. Das Fehlen von Logik oder Vernunft.

Die Regierung und die Medien haben gute Arbeit geleistet, um in der Öffentlichkeit Verwirrung über Pyramidensysteme und deren Verbindung zu MLM zu stiften. Die Regierung (in Form der US-Kartellbehörde FTC) hat Unternehmen offiziell dafür verklagt, ein illegales Pyramidensystem zu betreiben, und dies gegenüber den Medien entsprechend kundgetan. Die Medien taten ihr Übriges mit reißerischen Schlagzeilen wie „Firma X ist ein illegales Pyramidensystem – GERICHTSVERFAHREN EINGELEITET!“

Bei der Suche nach Beweisen müssen die Behörden dann oft feststellen, dass ihre Behauptungen nicht haltbar sind, und müssen das Verfahren einstellen. In den Medien erfährt man davon aber nichts. Deshalb denkt die breite Öffentlichkeit weiterhin – zu Unrecht – dass es sich bei Firma X um ein Pyramidensystem handelt. Schon bald gewinnen viele den Eindruck, dass es sich bei allen MLM-Unternehmen um Pyramidensysteme handelt, obgleich dies nicht den Tatsachen entspricht.

Das ist der Hauptgrund für die Kontroverse, die um das Thema MLM besteht. Sie geht auf Leute zurück, bei denen Verwirrung darüber herrscht was legales und moralisch einwandfreies MLM ist, und was ein Pyramidensystem ist. In dieses Dunkel möchte ich Licht bringen.

Betrachtung
Die Fähigkeit, Dinge und deren Bedeutung in Vergleich zu setzen.

Wie „betrügerisch“ ist eine Branche im Vergleich zu einer anderen? Um hierfür einen Maßstab zu gewinnen, müsste man die Frage stellen: „Welcher Schaden wird durch den Betrug verursacht?“ Im Fall der Pyramidensysteme besteht der Schaden im Verlust von Geld. Um also in Zahlen fassen zu können, wie betrügerisch eine Branche ist, müsste man sie mit anderen Branchen vergleichen, in denen Leute ebenfalls Geld verlieren. Wenn also eine Zeitungsmeldung lautet „Anleger verlieren Millionen in Pyramidensystem“ muss man sich eigentlich fragen: Ist das viel? Im Vergleich wozu?

ACHTUNG: Ich spreche hier nicht von MLM. Ich spreche von illegalen Pyramidensystemen!

In den USA konnte ich für die letzten Jahre folgende Zahlen finden:

FTC gegen BigSmart – $5 Millionen
Gifting Clubs – $16 Millionen
Professional Resource Systems – $13 Millionen
FTC gegen Skybiz – $20 Millionen
Summe: über $54 Millionen.

Sind das schlimme Verluste? Wenn ja, wie schlimm? Vergleichen wir das einmal mit anderen „Verlusten“.

Der größte Finanzverlust, den die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts (und die Menschheit überhaupt) erlebte ereignete sich an der amerikanischen Börse.

Der Verlust nur an der amerikanischen Börse belief sich im Zeitraum von Januar 2001 bis Oktober 2002 auf 9 Billionen Dollar!

stocklosses2000_small.jpg

Wie die Seattle Times berichtet, ist „laut Meldungen des Statistischen Bundesamtes der USA der Anteil älterer Amerikaner an der erwerbstätigen Bevölkerung im Zeitraum 1980 – 2002 um ganze 50% gestiegen. Viele von ihnen möchten noch einmal Karriere machen und eröffnen zum Beispiel Kleinbetriebe, während andere ins Arbeitsleben zurückkehren, weil die enormen Verluste an der Börse ihre Altersvorsorge aufgezehrt haben.“

Doch obwohl diese und ähnliche Verluste weitläufig bekannt und gut dokumentiert sind, lässt die Regierung die Börse weiterhin ungehindert operieren. Wenn es die selbsterklärte Aufgabe der Kartellbehörde ist, Menschen vor täuschenden und betrügerischen Geschäftspraktiken zu schützen, mit denen sie um ihr Geld gebracht werden, warum konzentriert man sich dann so stark auf die Pyramidensysteme und lässt die Börse gewähren, die AN EINEM TAG 663 Milliarden Dollar (27. Oktober 1997) unserer Ersparnisse und Altersvorsorgen vernichtet? Warum dürfen solche Unternehmen weiter operieren? Ich persönlich habe kein Problem mit der Börse. Aber ich bringe diesen Vergleich als Beispiel für die Betrachtungsweise. Vernünftige Menschen betrachten Dinge, indem sie sie in Vergleich setzen.

Wenn man die Verluste an der Börse, in den Lotterien und im Glücksspiel in Vergleich setzt zu den Verlusten, die auf Pyramidensysteme zurückgehen wird klar, dass Pyramidensysteme nicht annähernd einen ähnlichen Schaden anrichten, wie andere Betriebe. 2003 gab ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt 372 Dollar für Gewinnscheine der staatlichen Lotterie aus – das macht 42 Milliarden Dollar Verlust (wenn man die wenigen Glücklichen nicht bedenkt, die gewannen). In Spielkasinos verspielen Amerikaner „ganz legal“ mehr als 1,1 Billionen Dollar (2006). Setzen Sie einmal eine Billion in Vergleich!

where_people_lost1-de.jpg

Ich bin in keiner Weise ein Befürworter oder Vertreter von Pyramidensystemen! Ich will, dass alle Betrügereien und unethischen Geschäftspraktiken gestoppt werden. Punkt. Einer der Hauptgründe für diese Webseite ist, dass ich über die Unterschiede zwischen MLM und Pyramidensystemen informieren will, so dass niemand mehr in Pyramidensysteme oder auch MLM-Unternehmen verwickelt wird, die ihr Geschäft auf illegale oder unmoralische und unethische Weise betreiben. Mit meinen Beispielen oben will ich nur aufzeigen, dass alle – Regierung, Medien, MLM-Gegner – die den Vorwurf von Betrug vorbringen, diesen in Bezug zu anderen Vorgängen setzen sollten, die ebenfalls Schaden anrichten, und „Betrug“ aus objektiver Perspektive betrachten sollten. Alles andere zeugt in meinen Augen einfach nur von Unwissenheit oder persönlicher Voreingenommenheit.Illegale Pyramidensysteme

Es wird viel geredet über Pyramidensysteme. Pyramidensysteme dürfen aber nicht gleichgesetzt werden mit MLM!

Bei Pyramidensystemen handelt es sich um ein illegales Geschäft, bei dem Geld fließt, wenn neue Mitmacher für das System gewonnen werden; es werden keine Produkte vertrieben oder Dienstleistungen erbracht. Manchmal wird so etwas wie ein Produkt in den Vordergrund gerückt, das aber nur dem Zweck dient, dem Pyramidensystem den Anschein eines tatsächlichen Geschäfts zu verleihen. Außer den Mitmachern im Pyramidensystem sind nur wenige an diesem Produkt interessiert.

Wenn Sie mich für Ihr „Geschäft“ rekrutieren und ich Ihnen für meine Aufnahme 300 Dollar bezahle, ABER KEIN PRODUKT VON ENTSPRECHENDEM GEGENWERT ERHALTE, handelt es sich wahrscheinlich um ein Pyramidensystem.

scam1-de.jpg

Das soll nicht heißen, dass MLM mit einem illegalen Pyramidensystem gleichzusetzen ist, weil auch hier Mitmacher rekrutiert werden.Der feine – und doch große – Unterschied zwischen MLM und illegalen Pyramidensystemen besteht (laut US-Kartellbehörde FTC) darin, dass bei MLM mit einem „realen“ Produkt gehandelt wird.

notascam1-de.jpg

Wenn Sie mich hingegen für Ihr Geschäft rekrutieren und ich Waren im Wert von 300 Dollar kaufe um zu sehen, ob mir diese Waren zusagen und ich in diesem Geschäft tätig werden will, dann liegt KEIN illegales Pyramidensystem vor – solange es sich um ein „echtes“ Produkt und nicht irgendein unnützes Zeug handelt. Der beste Test ist, die Produkte selbst zu nutzen und zu prüfen, ob sie zusagen und etwas taugen. Würden Sie diese Produkte selbst niemals kaufen, wenn Sie nicht in diesem Geschäft tätig wären, dann sollten Sie in diesem Geschäft nicht tätig werden!

Die meisten aufrichtigen MLM-Unternehmen geben eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie auf Produkte, die nicht gefallen. Wenn Sie in das Geschäft einsteigen und Lagerbestände für den Verkauf bevorraten, dann aber Ihre Meinung ändern, nehmen die meisten MLM-Unternehmen die Waren zurück und erstatten Ihnen 90% des Kaufpreises auf ungeöffneten Produkte. Das gibt es in anderen Branchen selten. Wenn ich einen Reifenhandel übernehme und Reifen für das Lager kaufe, mir es dann aber doch anders überlege, dann sitze ich auf einem Haufen Reifen! icon_smile.gif

Legale MLM-Unternehmen, die sich illegaler oder unethischer Praktiken bedienen
Es gibt Fälle, in denen ein MLM-Unternehmen alle genannten Anforderungen an legales Handeln erfüllen, einzelne Vertragshändler sich aber illegaler oder unethischer Geschäftspraktiken bedienen.

In einigen Niederschriften von Gerichtsverhandlungen gegen Unternehmen, die wegen Betreibens eines Pyramidensystems verurteilt wurden, stellt die US-Kartellbehörde FTC (in ihren Nachforschungen wie auch vor Gericht) vor allem zwei Bedingungen in den Vordergrund: Gewinnversprechen, und das fehlende Gewinnen von Kunden

Gewinnversprechen
Unter Gewinnversprechen versteht man, dass Leute mit der Aussage gelockt werden, dass man viel Geld verdienen kann. Die FTC verurteilt dies sogar noch stärker, wenn mit enorm hohen Gewinnen oder lebenslangem Einkommen bei wenig Aufwand gelockt wird.

Ich persönlich sehe hierin kein rechtliches Vergehen, da sich solche MLM-Unternehmen keiner anderen Mittel bedienen als Aktienwerbungen, Lotteriewerbungen oder Kasinos. Sie alle arbeiten mit „Gewinnversprechen“. Auch bei ganz normalen Vorstellungsgesprächen ist das nicht anders: Wenn ich mich bei einem Unternehmen um eine Stelle als Vertriebsvertreter bewerbe, dann möchte ich auch hier wissen, wie hoch das Gehalt und die Provisionen sind, und wie viel der beste Vertriebler verdient.

Vom Rechtlichen einmal abgesehen und rein von moralischen Standpunkten her betrachtet bin ich der Meinung, dass es weder ehrlich, noch ethisch oder professionell ist, Leute mit schnell verdienten, hohen Geldsummen zur Beteiligung an einem Geschäft zu locken. Und es ist auch nicht effizient! Nur EHRLICHKEIT ist effizient!

Achtung, nur weil Vertriebshändler anderen gegenüber Gewinnversprechen abgeben bedeutet dies nicht, dass es sich beim MLM-Unternehmen um ein Pyramidensystem handelt! Noch einmal, ein Pyramidensystem liegt dann vor, wenn Vertriebshändler Leute rekrutieren, aber keine Waren von Wert fließen. Trotzdem können Gewinnversprechen Ihnen und Ihrem MLM-Unternehmen eine Untersuchung durch die Kartellbehörde einbringen, die nicht selten mit einer Geldstrafe und schlechter Presse enden.

Kein Gewinnen von Kunden
Kein Punkt interessiert die Kartellbehörde mehr, als ob Vertriebshändler in einem MLM-Unternehmen Kunden gewinnen oder nicht. Konzentriert sich die Tätigkeit der Vertriebshändler nur darauf, „Leute zu rekrutieren“, aber keine Kunden zu gewinnen, dann ist das Unternehmen gegenüber der Kartellbehörde verdächtig. Ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem Rekrutieren von Kandidaten und dem Gewinnen von Kunden nicht mehr gegeben, kann dies zu einer Klage der Kartellbehörde wegen Betreibens eines illegalen Pyramidensystems führen. Lesen Sie dazu auch: Der Unterschied zwischen Großhandels-Einkaufsorganisationen und Einzelhandels-Verkaufsorganisationen.

Ein Beispiel für ein Pyramidensystem, das sich die Strukturen des MLM zunutze machte:
Skybiz (ein angebliches MLM-Unternehmen, das Webseiten für den eCommerce vertrieb) wurde später als Pyramidensystem verurteilt. Laut der Kartellbehörde FTC war Skybiz „nur interessiert an den enormen Summen, die durch das Rekrutieren von Kandidaten erzielt werden können. Die Teilnehmer wurden gedrängt, in eine Sammlung sogenannter „Web Paks“ zu investieren, um ihre Einkommensmöglichkeiten zu maximieren.“

Zusammenfassung
Wenn Sie jemand für ein MLM-Geschäft gewinnen möchte und Sie herausfinden wollen, ob es sich um ein lauteres Geschäft oder ein Pyramidensystem handelt, machen sie Folgendes:

Unterstellen Sie nicht von vorneweg, dass es sich um ein Pyramidensystem oder Betrug handelt. Glauben Sie aber auch nicht vorschnell, dass es sich um ein gutes Geschäft handelt. Bleiben Sie neutral. Lesen Sie diese Webseite, dann können Sie das Unternehmen richtig einstufen. Auch der Link unten kann Ihnen hier gut weiterhelfen.

Und bedenken Sie auch: Ich selbst bin der Person, die mir das MLM-Geschäft vorstellte, heute zu größtem Dank verpflichtet. Niemand hätte mir je ein größeres Geschenk machen können.

Lesen Sie auch diese Seite: Sind MLM-Unternehmen nicht schon wegen ihrer Form ein Pyramidensystem?

Tim Sales
Tim Sales

Seine Erfahrung beim Aufbau einer Downline von 56.000 Network-Marketern half ihm bei der Entwicklung seiner Signature-Schulungsreihe. Als Botschafter für die Network-Marketing-Branche widmet sich Tim vermehrt der Entlarvung falscher Informationen über die Network-Marketing-Branche.

  • 1

26 Kommentare

  1. Andreas Veith 3. September 2008

    Guter Beitrag! Gratuliere!

    Antworten
  2. sylvia craemer 18. September 2008

    sehr gut und verständlich erklärt!

    Antworten
  3. Claudia Trummer 10. Oktober 2008

    Jawohl! Perfekt erklärt.

    Antworten
  4. Hans-Dirk Reinartz 10. Oktober 2008

    Perfekt erklärt – super!

    Antworten
  5. Wolfgang Engelbrecht 11. Oktober 2008

    Eine geniale Erklärung und ein super Link für die MLM- Gegner, die eigentlich nicht wissen warum sie es sind! Jetzt gehen denen die Argumente aus :-))

    Antworten
  6. Michael Beutenmüller 11. Oktober 2008

    Sehr gut erklärt, gut Struktuiert so dass es jeder versteht. Klasse. Weiter so.

    Antworten
  7. sunplanet 11. Oktober 2008

    Das ganze Leben basiert auf „Netzwerken“ und „Pyramidische“ Konstruktionen. Vielen Dank, super anschaulich dargestellt.

    Antworten
  8. Konstanze Höppner 12. Oktober 2008

    Ein Beitrag, der aufklärt!

    Antworten
  9. Christa Gasplmayr 13. Oktober 2008

    Vielen Dank für die verständliche und aufklärende Information über seriöses MLM und Pyramidensysteme.

    Antworten
  10. Wiebke Schenk 15. Oktober 2008

    Ein sehr guter aufklärender Beitrag in diesem Punkt.

    Antworten
  11. Dr. Wagner 15. Oktober 2008

    ws hilft, rzwas gegen den uns antrainierten Tunnelblick zu tun und die Neugierde zu wecken, sich ohne Vorurteile und vorgefasste Meinungen an an neues Thema heranzumachen, zu Erkenntnisse zu erarbeiten, die eigentlich jedem möglich sind, wenn er nur bereit ist, auch gegen die bequeme Komfortzone etwas zu tun. Ohne kopf geht es nun einmal nicht, wie immer im Leben, wenn unser heute nicht ganz das ist, was wir uns wünschen. Prima, nicht nachlassen, diese gute Sache hat es verdient !

    Antworten
  12. Dr. Wagner 15. Oktober 2008

    es hilft, etwas gegen den uns antrainierten Tunnelblick zu tun und die Neugierde zu wecken, sich ohne Vorurteile und vorgefasste Meinungen an ein neues Thema heranzumachen, und Erkenntnisse zu erarbeiten, die eigentlich jedem möglich sind, wenn er nur bereit ist, auch gegen die bequeme Komfortzone etwas zu tun. Ohne Kopf geht es nun einmal nicht, wie immer im Leben, wenn unser heute nicht ganz das ist, was wir uns wünschen. Prima, nicht nachlassen, diese gute Sache hat es verdient !

    Antworten
  13. Cizek Christian 18. Oktober 2008

    Tolle und für alle verständliche Erklärung.

    Antworten
  14. Sebastian Thorer 21. Oktober 2008

    Sensationell!!!
    Leicht verständliche und logische Erklärungen mit „Aha“-Effekt.
    Da sich MLM dank unseres Bildungs-, Wirtschafts- und Rentensystems zwangsläufig weiter verbreiten werden MUSS, sollte FirstClassMLM.de zur Pflichtlektüre für alle Schüler, Studenten, Azubis , Berufstätige, Arbeitslose, MLMl-er und Anti-MLM-ler werden. Also für alle, die sich heute oder in Zukunft mit MLM auseinandersetzen werden. Sprich: JEDER!

    Antworten
  15. Ute Becker 19. November 2008

    Sehr gute, ausführliche und leicht verständliche Erklärung!

    Antworten
  16. Fabian Schmidt 6. Januar 2009

    Die beiden Pyramiden sid doch identisch!
    Produkte/Waren verschleiern nur das Schneeballsystem und nachwievor bleibt es ein Pyramidensystem.
    Es bleibt anrüchig und unseriös, da kann man diskutieren was man will.
    Am besten, man schafft das Alles ab
    Besser noch, wie in anderen Ländern, das man es verbietet.

    Fabian Schmidt

    Antworten
  17. Fritz Pollack 17. März 2009

    @ Fabian Schmidt
    Scheint so, als wäre der Artikel doch nicht so verständlich, denn warum werfen sie doch wieder beides in einen Topf? Es kommt bei den beiden Pyramiden nicht auf die Form, sondern auf den Inhalt an! Haben sie sich schon einmal gefragt, warum jede Firma, jede Regierung, jedes Heer, jeder Verein in einer Pyramidenstruktur eingerichtet ist? Wenn sie MLM nicht verstehen, dann sollten sie tatsächlich die Finger davon lassen und weiter für andere arbeiten …

    Antworten
  18. Sigwart Zeidler 24. März 2009

    Sehr guter Beitrag mit kleinen Mängeln:

    Der Vergleich mit dem Bus und dem Auto zeigt, daß der Sohn mehr versteht als der Vater, denn der Bus ist ein Auto, wenn auch ein spezielles Auto, nämlich eines zum Transport von mehr als 5 Personen.
    So ist es acuh richtig, daß MLM-Systeme ihrem Wesen nach Pyramidensysteme in Bezug auf die Vertriebsstruktur sind. Da kann man deuteln wie man will, es bleiben Pyramidensysteme.
    Jetzt kommt das entscheidende. Wenn ich zugebe, daß ein MLM-System nur funktionieren kann, wenn die Mehrzahl der Teilnehmer nur das Produkt vertreiben, ohne eine eigene Struktur aufzubauen, dann entwickelt sich das System nicht bis zur natürlichen Grenze (maximal die Gesamtzahl der auf der Erde lebenden Menschen), sondern wächst bis zur durch den tatsächlichen Bedarf bestimmten Sättigung. Danach sind bestenfalls noch Austauschbewegungen möglich, das heißt, bestehende Organisationen lösen sich auf und neue entstehen.

    Sigwart Zeidler

    Antworten
  19. Fabian Schmidt 24. März 2009

    Ein Pyramidensystem mit dem Alibi, man vertreibt ja Produkte, ist Augenwischerei.
    In Finnland und Kanada ist MLM schon verboten.In Australien erwirkt man das Gleiche.
    Produkte sind in MLM überteuert.
    Selbst die jetzige Mode mit Jeans.
    Das Stück füd 3-5 Euro kostet im Verkauf das 3fache.“x gewaschen kann man die Jeans nur noch als Putzlappen verwenden.

    Leute hört auf mit dioesen Unsinn, denn in der jetzigen

    Antworten
  20. ManuelSeidl 7. April 2009

    also ich finde den Beitrag nicht schlecht, auch wenn der Vergleich ein wenig plumb ist, dennoch stimmt es.

    Zum Beitrag von Herrn Schmidt–>ich bin davon überzeugt, dass mit höchster Wahrscheinlichkeit die klassische Form von einem Vertrieb, so wie wir ihn kennen schon bald der Vergangenheit angehören wird. Warum–>weil es sich keiner leisten kann. Seien sie lieber dankbar, dass es soetwas wie Network Marketing/Strukturvertrieb/MLM/Multi-Level-Marketing, wie auch immer es genannt wird, gibt, dadurch werden enorm viel Arbeitsplätze geschaffen, jeder hat die Möglichkeit, über die normalen Kollektiv-Gehältern hinaus zu verdienen, ohne dass dir jemand etwas zu neidig ist. wo gibts den des bitte im klassischen Handel oder Vertrieb? nirgends weil jeder auf seinem Sessel stur sitzen bleibt, was i a versteh aufgrund der derzeitigen Wirtschaftslage. Jeder wirklich jeder kann selber für sich entscheiden ob das Produkt weiterempfohlen werden kann und sich damit ein Geschäft aufbauen will oder nicht. An alle die dennoch glauben, Network Marketing gehört abgeschafft–>seits nur neidisch, weil entweder ihr es noch nicht versteht oder noch nicht geschafft habt, euch ein Netzwerk aufzubauen. Wo das Netzwerk auch dir noch dankbar ist, dass du Ihnen deine Geschäftsmöglichkeit gezeigt hast und du mitansehen kannst wie sie erfolgreich werden! IST DAS LEBEN NICHT SCHÖN!!! IN DIESEM SINNE MANUEL

    Antworten
  21. Christian 15. August 2009

    Fabian Schmidt einer der es erkannt hat, Ich hatte vor einigen Jahren die Bekanntschaft mit einer MLM Struktur und bin voll abgezogen worden! gut damals war ich wahrscheinlich noch zu naiv um den ganzen Müll zu glauben! Heute weiß ich dass es alles nur Lügen waren! und solche Sprüche wie eben… gut dann arbeiten Sie halt weiter für andere, sind genial… den wer bei MLM arbeitet arbeitet ja für sich und kann sein ganzes verdientes Traumgeld behalten, aaahhhaaaa wusste ich noch gar nicht, warum musste ich dann immer wieder Produkte kaufen !

    Finger weg Leute

    Antworten
  22. Arnulf Krebs 21. September 2009

    Also der Kommentar von Herrn Schmidt ist einfach nur dumm.Offenbar hat er nicht verstanden, was MLM überhaupt ist.Ist es denn besser Millionen in die Werbung zu stecken, anstatt dieses Geld den einzelnen Marketern zukommen zu lassen?
    Es gibt gute und schlechte MLM-Firmen und nur weil Herr Schmidt offenbar nur schlechte kennt, braucht er nicht ALLE madig machen. Das gilt natürlich auch für Christian. Wer hat Nachfolgendes einmal gesagt? In D gibt es 60 Mio Ärzte, 60 Mio Erziehungsexperten, 60 Mio Beziehungsexperten und die beiden Herren gehören zu den 60 Mio MLM-Experten!

    Antworten
  23. Christiane Reiners 13. Oktober 2009

    Die ganzen Seiten hier wollen etwas strukturell verwerfliches UND zum Scheitern (für den hoffnungsvollen, belogenen Verkäufer) verurteiltes Schönreden. Gute, normalpreisige Produkte verkaufen sich auch ohne Verschleiß an „Menschenmaterial“.
    Wer so einen Vertriebsweg so ausgiebig propagiert der Wischi-Waschi-Lügt.

    Antworten
  24. Rolf Bogner 7. Februar 2013

    MLM hat absolut keine statische Pyramiden-Struktur, weder strukturell/morphologisch n o c h funktionell. Das ist einer der größten Irrtümer, dem selbst MLM-Profis aufsitzen. MLM ist k e i n hierarchisches Sytem, sondern hat i.G. die flachste Struktur aller Organisationsformen MLM ist ein Netzwerk aus völlig autonomen Einheiten (nicht macht- oder weisungsgebundener, völlig gleichberechtigter, unabhängig freiwillig selbständig gewerblich organisierter Partner / Vertragshändler). MLM hat eine absolut h e t e r a r c h i s c h e dynamische Struktur. Die Netzwerk-Partner = Knoten dieses flach strukturierten Netzwerks erwirtschaften unterschiedlich hohe Gewinne aufgrund unterschiedlicher Leistungen. Diese unterschiedlichen Gewinne lassen sich einer Einkommens-Pyramide zuordnen, die in ihrer Struktur nicht identisch ist mit der organisierten Struktur des Netzwerks. Die Ankopplung b e l i e b i g vieler neuer Partner kann an j e d e m Knoten des Netzwerks erfolgen (also sowohl „oben“, wie „seitlich“ wie auch „unten“). In statischen traditionellen Pyramiden kann die Ankopplung nur in extrem seltenen Fällen „überall“, eigentlich gar nicht erfolgen. Die Netzwerk-Typologie von MLM (Stern, Baum, Linie) und dessen Wachstum ist ein Abbild des rein ze i t l i c h e n N a c h – e i n a n d e r von völlig n e b e n – g e o r d n e t e n Partnern.
    MLM-Partner machen sich das Leben schwer, wenn sie mit Hilfskonstruktionen versuchen, eine nicht gegebene MLM-Pyramiden-Struktur zu rechtfertigen oder zu verteidigen. Es gibt sie nicht! Noch schlimmer, wenn MLM-Partner eine Pyramide in ihrem Logo führen! Es gibt einen Aufstieg / eine Karriere innerhalb einer Einkommenstabelle, die als Grundlage den Marketingplan hat. Die hat aber mit der Organisations-Struktur des Netzwerkes nichts zu tun. Es gibt keine flachere Organisations-Struktur unter allen Außendienst-Organisationen, als im MLM. Deshalb ist auch die Nähe zu illegalen bzw. Pseudo-MLM Strukturen abwegig! Innerhalb des MLM-Netzwerks fließen weder Güter noch Geld (wie z.B. in illegalen Systemen) , es “fließt” vor allem keine Macht (Anordnung, Weisung, Befehl, Rückmeldung, Rechtfertigung, Bestrafung, Disziplinierung…) wie in tatsächlichen Pyramiden (Staat, Kirche, Wehrmacht, Industrie…). Denken Sie mal nach.

    Antworten
  25. Rolf Hempel 17. Februar 2013

    MLM – auch Network Marketing- oder auch Empfehluns Marketing genannt, hat eine ausgereifte Vergangenheit, die sich immer wieder bewährt und auf die mit Zuversicht aufgebaut werden kann. Mittlererweile gibt es dazu Lehrstühle an Universitäten, an denen diese Vertriebssystem studiert wird. MLM ist in seiner Umsetzung einfach zu praktizieren – und genau das macht es für einige „Ausprobierer“ so komplieziert, es zu verstehen. Die, die es richtig verstanden haben und damit auch noch Geld verdienen, können in den Augen von anderen, die es noch nicht selbst gemacht, oder von denen, die es nicht richtig verstanden haben, nur als unseriös eingestuft werden – oder?
    Im MLM fängt jeder gleich an und die gleichen Aufstiegsmöglichkeiten wie sein Strucki. Umsatz entsteht nur durch Leistung. Das ist in jeder herkömmlichen Firma so, nur mit dem Unterschied, dass im MLM ich selbst derjenige bin, der mein Einkommen bestimmt. Das Prinzip ist ganz einfach. Ich bin von meinen Produkten oder Dienstleistung überzeugt, weil ich weiß, das sie einen hohen Nutzwert haben. So kann ich sie auch ohne schlechtes Gewissen empfehlen. Wenn ich nun mehr und mehr Kunden mit diesen Waren oder Dienstleistungen versorge und gleichzeitig mein Geschäft dupliziere, also Partner ins Geschäft bringe, die ebenfalls vom Nutzen für den Kunden überzeugt sind und unter meiner Anleitung und aus meinen vermittelten Erfahrungen freiwillig gleiches tun, steigt auch mein Einkommen und das meiner Partner entsprechend an. Die Produkte bezieht jeder auf gleiche Weise von einem Produzenten, Händler etc. zu gleichen Einstiegsregularien. Das ich an dem Gesamtumsatz mit beteiligt werde ist doch eine färe Angelegenheit. Ohne meine Arbeit wäre dieser Umsatz nicht zu Stande gekommen.

    Antworten
  26. Rolf Hempel 17. Februar 2013

    MLM – auch Network Marketing- oder auch Empfehluns Marketing genannt, hat eine ausgereifte Vergangenheit, die sich immer wieder bewährt und auf die mit Zuversicht aufgebaut werden kann. Mittlererweile gibt es dazu Lehrstühle an Universitäten, an denen diese Vertriebssystem studiert wird. MLM ist in seiner Umsetzung einfach zu praktizieren – und genau das macht es für einige „Ausprobierer“ so komplieziert, es zu verstehen. Die, die es richtig verstanden haben und praktisch damit auch noch Geld verdienen, können in den Augen von anderen, die es noch nicht selbst gemacht, oder von denen, die es nicht richtig verstanden haben, nur als unseriös eingestuft werden – oder? Ich glaube, wer solche Ansichten zum MLM hat, kennt die Arbeitsweise eines seriösen MLM- Systems nicht. Ein seriöses MLM funktioniert in groben Zügen ausgedrückt so:
    Im MLM fängt jeder gleich an und hat die gleichen Aufstiegsmöglichkeiten wie sein Strucki. Umsatz entsteht nur durch erbrachte Leistung! Das ist in jeder Firma so, nur mit dem Unterschied, dass im MLM ich selbst derjenige bin, der mein Einkommen bestimmt. Das Prinzip ist ganz einfach. Ich bin von meinen Produkten oder Dienstleistung überzeugt, weil ich weiß, dass sie einen hohen Nutzwert haben. So kann ich sie auch ohne schlechtes Gewissen empfehlen und verkaufen. Wenn ich nun mehr und mehr Kunden mit diesen Waren oder Dienstleistungen versorge und gleichzeitig mein Geschäft dupliziere, also Partner ins Geschäft bringe, die ebenfalls von den hohen Nutzwerk der P./DL. überzeugt sind, wächst mein Netzwerk. Unter meiner Anleitung und aus meinen vermittelten Erfahrungen tun diese Geschäftspartner das gleiche wie ich. Dadurch steigt mein Einkommen, genau so wie das meiner Partner entsprechend an (Umsatzsteigerung). Meine Partner entscheiden selbst, wieviel sie Umsatz machen und Geld verdienen möchten. Sicher muss ich als Strucki den einen oder anderen Geschäftspartner auf die Füße treten und daran erinnern, dass von nichts, nichts kommt. Das liegt ganz einfach in meiner Verantwortung und ist Teil meiner Arbeit – aber nötigen werde ich keinen. Diese Erkenntnis und Einstellung musssich auf kurz oder lang jeder selbst verinnerlichen. Die Produkte bezieht jeder auf gleiche Weise von einem Produzenten, Händler etc. zu gleichen Einstiegsregularien – hauptsächlich regeln das die AGB und der Marketingplan eines jeden seriösen MLM -unternehmens. Das ich an dem Gesamtumsatz mit beteiligt werde ist doch eine fähre Angelegenheit. Ohne meine Arbeit wäre dieser Umsatz nicht zu Stande gekommen. Empfehlungen bekomme ich von zufriedenen Kunden und nicht selten kommen auf diese Weise neue Partner (gleichzusetzen mit Filialen), ins Geschäft, die diese Produkte anderen empfehlen und selbständig verkaufen möchten. Das ist eine Möglichkeit sich damit ein zweites Standbein aufbauen, ja, damit sogar hauptberuflich tätig zu werden. Mit zunehmenden Umsatzzahlen macht die Arbeit immer mehr Spaß und nimmt eine nicht mehr aufzuhaltende Eigendynamik an. Es ist doch ein gutes Gefühl, anderen dabei zu helfen und geholfen zu haben, erfolgreich zu werden. Diese Freiheiten gibt es im MLM bzw. Network Marketing. Jeder der es möchte, kann sich mit MLM ein seriöses Netzwerk aufbauen, ohne große Investition und auf freiwilliger Basis. Er wird zu nichts gezwungen. Jede/r bestimmt an Hand seiner Ziele selbst, welchen Weg er geht. Auf Grund des – gewollten – ständigen Wachstums von Geschäftspartnern entsteht zwar eine Struktur, die in der Führung neuer und bestehender Partner zu managen ist, dass aber hat nichts mit einem zweifelhaften (illegalen) Pyramidensystem zu tun. Im Multi (verdoppeln, duplizieren) – Level (Linien / Ebenen horizontal u. vertikal) hat jeder gleiche Chancen und kann auf der Grunlage eines ordentlichen Kaufmanns sein Marketing (Geschäftsauf- und ausbau entsprechend der Richtlinien etc. seines Unternehmens managen) ausführen. Ich bin davon überzeugt, dass MLM ein sich bewährendes Vertriebssystem der Zukunft bleibt und mit immer mehr Produkten und Dienstleistungen ausgebaut wird. MLM liegt im Trend der Zeit. Liebe Leser, haben Sie keine Angst vor MLM. Es ist eine alte- und auch gleichzeitig wieder eine moderne Vertriebsform, mit der man optimistisch in die Zukunft schauen kann. Herr Bogner, ich stimme auch Ihren Beitrag zu.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.