LADE

Tippen um zu suchen

MLM-Glossar

Alle Artikel

MLM-Glossar

Tim Sales
Tim Sales 18. März 2008
Share

Das unten stehende MLM-Glossar enthält Definitionen von allgemein verwendeten MLM-Begriffen. Die Definitionen sind für Laien verständlich formuliert, um ein breiteres Verständnis des Themas MLM zu erzielen. Die Definitionen dürfen nicht als juristischen Definitionen missverstanden werden.

Anti-MLM
Wenn Sie MLM-Gegner sind, dann lesen Sie bitte folgenden Text.

Einkommensmöglichkeitsplan

  1. Geld als Bezahlung für der Verkauf von Produkten an Kunden.
  2. Geld als Bezahlung dafür, dass ein Mitglied der Downline ein Produkt verkauft hat.
  3. Über den “Einkommensmöglichkeitsplan” entlohnt ein MLM-Unternehmen seine Mitarbeiter für die Generierung von Kunden und die Rekrutierung von anderen Mitarbeitern, die wiederum Kunden generieren.

Crossline
Siehe auch Sideline.

Vertrieb

  1. Der Prozess der Vermarktung und Lieferung von Waren und Dienstleistungen.
  2. Teil des Prozesses der Bekanntgabe an Kunden, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung erhältlich ist.

Vertriebshändler

  1. Person, die eine Vereinbarung unterzeichnet hat, für ein MLM-Unternehmen ein Produkt oder eine Dienstleistung zu vertreiben.
  2. Jemand, der Waren vermarktet oder verkauft, insbesondere ein Großhändler.

Downline
1. Jede Person, die Sie rekrutieren, sich Ihrem MLM-Unternehmen anzuschließen. “Chris gehört zu meiner Downline.”
2. Jede Person, die von jemandem, den Sie rekrutiert haben, rekrutiert wurde. “John hat 16 Downline-Mitarbeiter.” Siehe Diagramm.

Ethisch
1. Sich im Einklang befinden mit den allgemein anerkannten Prinzipien, die innerhalb einer Branche als richtig angesehen wird.
2. Moralisch richtig oder moralisch zulässig.

Ethische Geschäftstätigkeit
1. Eine Geschäftstätigkeit, die das Leben besser macht.

Finanzielle Unabhängigkeit
1. Keine Schulden zu haben und genügend Mittel zur Verfügung zu haben, um alles zu kaufen, was man sich wünscht.

Frontline
1. Eine Person, die Sie persönlich rekrutiert haben, sich Ihrem Unternehmen anzuschließen. Zwischen Ihnen und dieser Person steht innerhalb der Struktur keine weitere Person.

Führungskräfte
1. Eine „Führungskraft“ ist ein Vertriebshändler, der die Verantwortung für seine Downline-Mitarbeiter trägt und sicherstellt, dass diese gut ausgebildet sind, um Kunden Produkte zu verkaufen und weitere Mitarbeiter zu rekrutieren.
2. Eine „Führungskraft“ ist ein Vertriebshändler, der viele Menschen rekrutiert und ausbildet. MLM-Unternehmen entlohnen „Führungskräfte“ mit hohen Beträgen, da diese dem Unternehmen und seinen Mitarbeitern viel Geld einbringen.
Bitte beachten: Im MLM wird man (im Gegensatz zu anderen Branchen) nicht durch seinen Lebenslauf zur „Führungskraft“, sondern einzig und allein durch Leistung. Man kann von Anbeginn „Führungskraft“ sein oder sich zur „Führungskraft“ entwickeln. Der Autor dieser Website vertritt den Standpunkt, dass jeder durch die richtige Schulung zur „Führungskraft“ werden kann.

Multi-Level-Marketing
Ein Verfahren zum Vertrieb eines Produkts an einen Kunden. Siehe „Was ist MLM?“

MLM
Abkürzung für Multi-Level-Marketing

Network Marketing
Begriff, der anstelle des Begriffes Multi-Level-Marketing oder MLM verwendet wird. Einige vertreten die Meinung, dass es einen Unterschied zwischen “Network Marketing” und MLM gäbe, da Vertriebshändler beim MLM Produkte bevorraten, um diese dann an Kunden zu verkaufen, während Vertriebshändler beim Network Marketing lediglich den Kontakt zwischen Konsumenten und dem Unternehmen herstellen, damit die Konsumenten die Produkte direkt beim Unternehmen kaufen können. Obwohl dies bei einer geringen Anzahl an Unternehmen tatsächlich so ist, stimmt es nicht für die gesamte Branche, sodass diese Definition nicht zutrifft.
Meiner Meinung nach geht der Ausdruck “Network Marketing” auf eine Gruppe von Amway-Vertriebshändlern zurück, die die negative Presseberichterstattung Anfang der 1980er Jahre umgehen wollten und daher die Bezeichnung in Network Marketing umänderten. Ich will nicht sagen, dass dies der tatsächliche Ursprung des Begriffes ist – ich persönlich konnte ihn jedenfalls im Rahmen meiner Recherchen soweit zurückverfolgen und nicht weiter. Außerdem finde ich es nicht schlimm, wenn versucht wird, ein positives Image aufzubauen. Zum Beispiel wurde die Spiele- und Unterhaltungsbranche früher „Glücksspiel“ genannt. Hinter jeder Nachricht steckt mindestens eine Person, die den Bericht in Bezug auf die erhoffte Wirkung „trimmt“.

Organisation
Siehe Downline

Pension (lebenslänglich)
Ein Geldbetrag, der regelmäßig als Altersversorgung ausgezahlt wird.
[Zusatz von Tim Sales: Bei der lebenslänglichen Pension handelt es sich um ein veraltetes System der Altersversorgung in der Vereinigten Staaten, das langsam am Verschwinden ist. Lebenslängliche Pensionspläne waren Mitte des 20. Jahrhunderts, als der Arbeitgeber (das Unternehmen) 90 % der Rentenversicherungsbeiträge und der Arbeitnehmer (also Sie) 10 % der Rentenversicherungsbeiträge trug, beliebte Mittel der Altersvorsorge. Lebenslängliche Pensionspläne werden mehr und mehr durch „401(k)-Pläne“, bei denen der Arbeitgeber (im Durchschnitt) bis zu 50 % der Rentenausgaben sparen kann, ersetzt.

Interessent
1. Ein potenzieller Kunde.
2. Ein potenzieller Vertriebshändler.

Rekrutieren
1. Jemanden als Mitglied verpflichten oder versuchen, jemanden als Mitglied zu verpflichten. Universitäten rekrutieren Sportler.
Der Unterschied zwischen „rekrutieren“ und „anstellen“ besteht darin, dass einer Person für die Leistung bei der Anstellung ein Gehalt gezahlt wird.
Beim MLM rekrutiert eine Person eine andere oder ein Unternehmen rekrutiert jemanden; die Person wird aber nicht angestellt. Sie erhält eine Provision für verkaufte Produkte.

Sideline
1. Eine Person, die für dasselbe MLM-Unternehmen arbeitet, strukturell aber nicht mit einer anderen Person verbunden ist, die also einer anderen Linie angehört. Siehe Diagramm.

Sponsor/sponsern
1. Die Person, die Sie für das MLM-Unternehmen rekrutiert hat. “Mein Sponsor rekrutierte mich vor einem Monat.”
2. Jemanden für ein MLM-Unternehmen rekrutieren. “Ich habe im vergangenen Monat zwei Leute gesponsert.”

Team
(siehe Downline)

Upline
1. Die Person, die Sie für das MLM-Unternehmen rekrutiert hat. “Michael gehört zu meiner Upline.”
2. Jede Person, die „innerhalb derselben Linie“ wie Sie mit der Person verbunden ist, die Sie rekrutiert hat. “Meine Upline hat viel Wert auf eine gute Schulung der Leute gelegt.” Siehe Diagramm.
Der Begriff “Upline” ist im Sinne von “Boss” oder „Chef“ zu verstehen. Die Person, für die Sie arbeiten, ist Ihr Chef – und die Person, für die er arbeitet, ist ebenfalls Ihr Chef. Ihre Upline ist die Person, die Sie ins Geschäft gebracht hat – und deren Upline ist ebenfalls Ihre Upline.

Tags:
Tim Sales
Tim Sales

Seine Erfahrung beim Aufbau einer Downline von 56.000 Network-Marketern half ihm bei der Entwicklung seiner Signature-Schulungsreihe. Als Botschafter für die Network-Marketing-Branche widmet sich Tim vermehrt der Entlarvung falscher Informationen über die Network-Marketing-Branche.

  • 1
vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

6 Kommentare

  1. buck-info 29. August 2008

    Super Liste der MLM-Begriffe, ein „Muss“ für alle Neueinsteiger im MLM.

    Antworten
  2. Martina Seemann 10. Oktober 2008

    Klasse!!!
    gegoogelt wird viel, jetzt bekommt man Antwort auf viele Fragen und kann Pessimisten die Wachstumschance vor Augen führen.
    Ignorante Sklaven des 1 € Jobs werden auch diese Zeilen nicht aktivieren können.

    Mein Vater lehrte mich bereits, dass man keinen Hund zur Jagd tragen kann und meine Mutter meinte:
    Beim Richtigen kann man nichts falsch machen und beim Falschen nichts richtig.

    N E I N ist die Abkürzung von:
    noch
    eine
    Information
    notwendig

    diese Seite kann man hierzu weiterleiten. Danke für die Arbeit und die investierte Zeit.

    Antworten
  3. Wolfgang Engelbrecht 11. Oktober 2008

    eine gute, übersichtliche Erklärung der wichtigsten Begriffe. Sehr schön und absolut brauchbar!

    Antworten
  4. Konstanze Höppner 12. Oktober 2008

    Einfach, klar und offen.

    Antworten
  5. Holger Braun 19. November 2010

    Hallo diese Website ist sehr hilfreich für jeden den MLM interessiert. Mir fehlt ein bisschen die ausführliche erklährung des EMPFEHLUNGSMARKETING weil diese Form des MLM
    das VERKAUFEN völlig ausschließt. es ist ein reines Konsumenten
    Netzwerk in dem ich lediglich meinen Eigenbedarf decken muss.Ich empfehle die Produkte und vorallem das Geschäft.
    Da die Mehrheit der Menschen nicht Verkaufen wollen.

    Antworten
    1. Manfred 5. August 2015

      Wobei ich denke auch beim „Empfehlungsmarketing verkaufe ich, in der Regel Abos! ich finde es jedoch nicht schlimm zu verkaufen. Verkaufen ist nichts schlimmes und hat nichts damit zu tun das ich jemandem etwas andrehe das er nicht braucht 🙂

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Nächster Beitrag