LADE

Tippen um zu suchen

Die wohl am häufigsten erzählte Geschichte in unserem Geschäft

Alle Artikel

Die wohl am häufigsten erzählte Geschichte in unserem Geschäft

Tom Schreiter Tom Schreiter vor 9 Jahren
8 Minuten zum Lesen

Trauriger weise ist dies die am häufigsten erzählte Geschichte, die in unserem Geschäft erzählt wird …

Es scheint, dass Maria in vier verschiedene Geschäfte involviert war (und ich verwende hier das Wort „Geschäft“ richtig) bevor sie das Network Marketing Unternehmen ihrer Träume gefunden hat. Das Problem dabei ist, Maria versucht noch eine zusätzliche Liste des „Warmen Marktes“ zusammenzubringen – eine Liste mit mindestens 100 Menschen, die sie zu kontaktieren hat – gerade so, wie es ihr Sponsor aufgetragen hat, zu tun.

In der Tat – Warmer Markt. So wie unsere erfundene Freundin auf ihr gelb liniertes leeres Blatt starrt, versteht sie nun was es heißt, ein offizielles Mitglied des „NFL-Clubs – No Friends Left“ (keine Freunde mehr übrig) zu sein.

Frustriert, mit dem Wissen, dass sie niemanden hat, den sie kontaktieren kann und mit ihrem ins Auge gefassten Erfolg, stürzt sich Maria geradewegs in den grausamen kalten Markt – ein Land des ausgebeutet seins, das aus teuren Werbungen, endlosen „kalten“ Anrufen und das schlimmste von allem, aus diesen gefürchteten Listen voll von Gelegenheitssuchenden besteht.

Ohne Erfahrung und Wissen in Werbung und ohne jemals Brian Tracy’s „Psychologie des Verkaufens“ gelesen zu haben, ist unsere Freundin Maria dazu verurteilt, zu scheitern. Und der traurigste Teil ist, dass sie möglicherweise unsere Industrie, ihr neues Unternehmen oder die mangelnde Unterstützung durch die Upline für ihr Versage bzw. Scheitern verantwortlich machen wird.

Aber was wäre, wenn es einen besseren Weg gäbe?

Nun, es gibt einen…

Vor einigen Jahren entdeckte ich einen großartigen Weg, eine niemals-endende Quelle neuer Interessenten zu erarbeiten, indem ich versuchte, einen Stand auf einer lokalen Messe zu reservieren. Unglücklicherweise war ich etwas spät dran und die Messe war bereits ausgebucht. Interessiert daran, alles was ich konnte zu lernen, entschied ich mich trotzdem hinzugehen, ein wenig Forschung zu betreiben und festzustellen, wenn das nächste Ereignis, eine profitable Möglichkeit für das zukünftige Wachstum meines Geschäftes zu finden, stattfindet.

Mein Ziel war einfach: Ich ging aufs gerade Wohl zu jedem Stand, bat mit dem Verantwortlichen sprechen zu können und startete die Unterhaltung mit dem Hinweis, dass ich versucht hatte, einen Stand zu reservieren, aber ich zu spät dran war. Als nächstes fragte ich sie nach der Messe: War es das erste Mal, dass sie hier ausstellten? Schauten die Gäste nur oder kauften sie auch? Dann überkam es mich: Was wäre wenn ich, nach einer kurzen Unterhaltung und ein bisschen allgemeinem Beziehungsaufbau fragen würde „Glauben sie, mein Unternehmen würde auf solch einer Messe auch Fuß fassen? Als Antwort würde dann kommen: „Ich weiß nicht, was macht Ihr Unternehmen?“

Bingo! Das war besser, als einen Stand zu haben. Und obendrein billiger. O.K. Das war eine Möglichkeit, mit der Chance meine 30-Sekunden-Geschäftspräsentation 200 mal in 4 Stunden durchzuführen und daraus später 27 großartige Führungskräfte zu machen. Ich perfektionierte das System. Und, ich muss hinzufügen, das funktioniert seit Jahren wunderbar.

Das Wissen, wie sie ihre eigene Messe veranstalten können, ist einer der besten Wege, neue Geschäftskontakte gerade in ihrer eigenen Umgebung aufzubauen. Und es ist ohne Zweifel ein kraftvollerer Weg, ihr Geschäft wachsen zu lassen. Lesen Sie sich das unten stehende Gespräch durch. Machen Sie sich mit den Redewendungen vertraut und fügen Sie Ihre eigenen Geschäftsinformationen hinzu. Ändern Sie das Skript nur leicht, wenn Sie unbedingt müssen. Dann setzen Sie so viel als möglich neue Interessenten wie sie können auf das Meeting und warten Sie die nächste Messe in Ihrer Umgebung ab.

Sie: Ich habe gehofft, mit dem Verantwortlichen für diesen Stand sprechen zu können.

Peter: Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie: Nun, ich bin geschäftlich hier und wollte einen Platz auf dieser Messer reservieren … Offensichtlich habe ich den Anmeldeschluß versäumt und es war mir nicht möglich, einen Stand zu bekommen. Nun frage ich mich, ob es ein großer Fehler war…

Ich bin beim Überlegen, ob ich überhaupt an der nächsten Messe teilnehmen soll. Das Problem dabei ist, ich bin mir nicht sicher, welches Ereignis das Beste sein würde. Ich hoffe, Sie könnten mir einen Rat geben.

Peter: Ich würde Ihnen gerne helfen.

Sie: Großartig.. Sagen Sie, ist dies das erste Mal, dass Sie hier ausstellen?

Peter: Oh nein, wir sind jedes Jahr auf dieser Messe.

Sie: Wirklich, jedes Jahr? Das muss ein gutes Ereignis für Ihr Unternehmen sein.

Peter: In den meisten Jahren war es unser bestes Ereignis.

Sie: Peter, verwenden Sie diese Ereignisse, um Führungskräfte aufzubauen, oder schließen Sie hier tatsächlich Geschäfte ab?

Peter: Meistens, um Führungskräfte aufzubauen. Wir nehmen den gelegentlichen „On-the-spot“-Verkauf, aber in erster Linie verwenden wir die Messe zur zusätzlichen Unternehmenserweiterung.

Sie: Hatten Sie auch mit anderen Messen in dieser Gegend Erfolg?

Peter: Nun, wir nehmen nur an zwei Messen pro Jahr teil. Die „Business Expo“ und die „Computer Electronics“ Messe im Messecenter im Frühjahr. Das ist auch eine gute Messe für uns.

Sie: Wirklich Peter, lassen Sie mich noch eine Frage stellen. Glauben Sie, dass mein Unternehmen Erfolg auf einer solchen Messe haben würde?

Peter: Ich weiß nicht. Was macht Ihre Firma?

Sie: Oh, entschuldigen Sie bitte, ich dachte, dass ich erwähnt habe,  dass …. (30-Sekunden-Präsentation)

Peter: Wirklich? (Lassen Sie Peter antworten und dann fragen Sie ihn nach seiner Visitenkarte. Danken Sie ihm für seine Zeit und gehen Sie weiter zu einem anderen Stand. Sie können diesen Prozess wahllos weiterführen, bis Sie den Großteil der Messe ganz still abgearbeitet haben.)

Nun, hier liegt die Magie: Schicken Sie Peter noch am selben Tag eine „Dankeskarte“ für seine Zeit und seinen Rat. Warten Sie zwei Arbeitstage und rufen Sie Peter an, indem Sie das nachfolgende Telefonskript verwenden:

Sie: wählen die Nummer

Unternehmen: Danke für Ihren Anruf, was kann ich für Sie tun?

Sie: Peter Johnson bitte

Peter: Peter Johnson

Sie: Peter, hier spricht…. Ich weiß nicht, ob Sie sich noch an mich erinnern. Ich bin derjenige, der letzten Freitag an Ihrem Stand stehen blieb… Derjenige, der all diese Fragen darüber gestellt hat, welche Messen die besten sind. Sie hatten mir die Business Expo und die Computer Electronics Messe empfohlen. Erinnern Sie sich an unsere Unterhaltung?

Peter: Sicher erinnere ich mich. Was kann ich für Sie tun?

Sie: Peter, haben Sie einige Minuten Zeit mit mir zu sprechen?

Peter: Ja, ich habe Zeit.

Sie: Gut. Lassen Sie mich Ihnen sagen, warum ich Sie anrufe. Als aller erstes wollte ich ich mich bei Ihnen für die Zeit, die sie am Freitag investiert und mit mir gesprochen haben bedanken. Die Information mit der Sie mich versorgt haben, habe ich wirklich geschätzt.

Peter: Gerne geschehen. Und danke…ich habe heute Morgen Ihre Karte erhalten.

Sie: Nun, ich sprach am Freitag mit einigen Menschen und ich muss sagen, ich war von Ihnen sehr beeindruckt. Was mich zu meinem zweiten Grund meines Anrufes bringt..Peter, ich habe eine einfache Frage an Sie…sind Sie für jegliche Art von Angeboten offen?

Peter: Nun, ich muss sagen, dass ich geschmeichelt bin. An welche Art von Angebot hatten Sie gedacht?

Sie: Peter, wie ich am Freitag schon erwähnte, arbeite ich ….. Es ist (kurze Beschreibung des Unternehmens) das seit (Zeit im Geschäft). Tatsächlich hatten wir solchen durchschlagenden Erfolg dass wir, wie ich schon erwähnt hatte, unser Geschäft in … erweitern möchten.

Sie: Peter (hier geben Sie Ihre 30-Sekunden-Geschäftspräsentation, warum Peter daran teilhaben möchte) Hier kann wirklich Geld verdient werden. Tatsächlich ist es die erste Firma (Produktvorteil Statement) mit der ein durchschnittlicher Mensch sogar vom zukünftigen Wachstum profitiert (Top-selling-product benifit!)

Sie: Wie ich schon erwähnte, erweitern wir unsere Geschäftsbasis in ……Peter, das kann etwas für Sie sein oder auch nicht. Aber, egal, wer Sie sind und die Art und Weise in welcher Sie Ihr Geschäft leiten, würde ich Ihnen gerne unser Unternehmen näher vorstellen um zu sehen, ob es für uns einen Grund gibt weiterhin miteinander zu sprechen.

Sie: Ich kann Ihnen Informationen auf verschiedenen Wegen zukommen lassen…(es hängt davon ab, was Ihr Unternehmen als Vorinformation anbietet. Wenn er zusätzliche Informationen will, senden Sie ihm Ihr „Vorinformationen-Paket“. Denken Sie daran, Sie müssen immer noch nachsehen, wo Peters Interessen liegen und ihn qualifizieren, bevor Sie ihm irgendetwas schicken. Nach alle dem, wenn Peter auch nicht an Ihrem Programm teil nimmt, warum würde er diese Möglichkeit bzw. Ihr Angebot einem Freund empfehlen?) was am besten für Sie ist?

Fast jeder kann 6 x 6 bewältigen. 6 Anrufe, 6 Fragen und 6 neue Vorinformationen über Ihr Geschäft. Nun, nochmals. Die Magie liegt eigentlich darin durchzuhalten und Menschen zu involvieren. Oder, wenn sie nicht interessiert sind, sie dazu zu bewegen, Ihnen 6 Namen zu geben, die möglicherweise interessiert sein könnten. Auf jede Art gewinnen Sie! Zusätzliche 6 Anrufe, zusätzliche 6 Fragen, zusätzliche 6 Vorinformationen über Ihr Geschäft, Ihre Firma. Und so geht es weiter…..

Diese Messebesuche wiederholen sich zwei- bis viermal im Jahr. Wenn Sie 25 bis 50 Interessenten wollen, nehmen Sie 10 Dollar, lassen Sie Ihre Visitenkarten zu Hause und machen Sie eine passende Messe in Ihrer Umgebung ausfindig. Sie werden daraus mit Führungskräften hervorgehen, mit denen Sie umgehen können!

Tom Schreiter
Tom Schreiter

Das Motto von Tom "Big Al" Schreiter lautet: „Keine Theorien! Nur Fakten, die Ergebnisse bringen!“ Tom mehr als 40 Jahre Erfahrung im Network Marketing gesammelt und gehört mit seiner humorvollen Art zu den beliebtesten Trainern der Branche.

  • 1

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.