LADE

Tippen um zu suchen

Warum hat mir das nicht schon längst jemand gesagt?

Alle Artikel

Warum hat mir das nicht schon längst jemand gesagt?

Tom Schreiter Tom Schreiter vor 8 Jahren
4 Minuten zum Lesen

Spitzenleute sind nicht vorsichtig – aber leichtsinnig sind sie auch nicht

Vor etwa 25 Jahren beschloss ein guter Freund, und mein Rivale beim Basketball, Tim Erfolg im Network-Marketing zu suchen. Er hatte 20.000 Dollar geerbt und wollte dieses Geld für sich arbeiten lassen.

  • Er platzierte eine große Anzeige in die örtliche Tageszeitung. Ohne Erfolg.
  • Er verfasste einen Direkt-Mailing-Brief an potentielle Geschäftspartner. Ohne Erfolg.
  • Er versuchte es sogar mit Telefon-Marketing in seinem Viertel. Ohne Erfolg.

Tims Erbe verpuffte wirkungslos. Das ihn das nicht fröhlich stimmte, wundert sicherlich niemanden.
Die Zeitung hatte ihn übers Ohr gehauen: Die Angaben zum hohen Verbreitungsgrad waren übertrieben. Und außerdem waren die Leser zu beschränkt, die Chance wahrzunehmen, die Tim ihnen bot.
Und das Direkt-Mailing? Der Agent, der ihm die Adressliste verkauft hatte, jubelte ihm offensichtlich nur Verlierer unter.
Und die Leute, die Tim in seinem Viertel anrief… waren anscheinend so doof, dass sie die Chance, die sie fast schon ansprang: „Achtung! Ich kann Sie richtig reich machen!“ nicht erkennen konnten.
Aber das alles ist leider nicht ganz wahr…
Wahr ist vielmehr:

Mein Freund hatte es einfach verknallt.
Tim war leichtsinnig. Er verspielte sein Geld und gab allem und jedem die Schuld für sein Versagen, nur sich selber nicht.
Statt zu lesen und sich schlau zu machen, statt ein bisschen Zeit und Geld zu investieren und zu lernen, wie man einen guten Text schreibt und Anzeigen gestaltet, improvisierte er einfach drauflos. Er dachte, er könne den Weg zum Erfolg abkürzen, sich eine gute Titelzeile aus dem Daumen saugen und den Text zusammen würfeln und – er hätte eine wirksame Werbekampagne realisiert. Aber so funktioniert das nicht.
Statt sich die nötige Zeit zu nehmen, etwas über Direct-Mailing zu lernen und einen guten Rekrutierungsbrief zu verfassen, würfelte er einfach ein paar Texte zusammen und verschickte jede Menge davon, bis ihm das Geld ausging. Leichtsinn nennt man das.
Und das Telefon-Marketing? Mein Freund übte sich vorher weder in Gesprächstechniken noch las er ein einziges Buch über telefonischen Verkauf. Er bat nicht mal die Leute seiner Upline um Hilfe. Er griff einfach zum Hörer und hoffte das Beste. Aua!! Das ist Leichtsinn hoch drei.
„Warum hat mir das nicht schon längst jemand gesagt?“ Weil Sie nicht danach gefragt haben.

Seien Sie nicht leichtsinnig!
Geld für Anzeigen und Promotion auszugeben, auch wenn es ein Haufen ist, führt nicht zum gewünschten Erfolg. Wenn Sie mit Geld eine Abkürzung zum Erfolg erkaufen wollen statt zu lernen, was Sie tun sollten, sind sie auf dem besten Wege zu einem Fehlschlag.
Geld investieren ist etwas ganz anderes. Hier lernt man erst, was zu tun ist, was man sagen sollte, wie man optimal vorgeht. Wenn man dann weiß, was man zum Erfolg braucht, kann man getrost Geld investieren und erwarten, dass es einen ausgezeichneten Ertrag bringt. Das Geheimnis lautet also: Erst lernen, was zu tun ist.
Ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich von Leuten angerufen werde, die ihr Geld im Network-Marketing verloren haben und sagen – und immer schwingt ein Aber mit:

  • „Ich habe eine Adressenliste gekauft, aber sie hat nichts gebracht.“
  • „Ich habe Anzeigen platziert, aber das bewirkt überhaupt nichts.“

Solche Anrufer sind schon derart deprimiert, dass sie das Offensichtliche nicht mehr hören wollen; zum Beispiel folgende Ratschläge:

  • „Kaufen Sie ein Buch und lernen Sie erst mal, wie man das Ganze richtig angeht.“
  • „Gehen Sie in die Bibliothek und lesen Sie ein Buch über Verkaufstechniken.“
  • „Rufen Sie Ihre Upline an und fragen Sie sie, was wirklich funktioniert.“
  • „Nehmen Sie an einem Kurs über Anzeigenwerbung teil.“
  • „Geben Sie ein wenig Geld für das Regional-Training Ihres Unternehmens aus, statt es an eine weitere Anzeigen zu verschwenden.“

Hören Sie auf, Zeitungen, Illustrierten, Adressenverkäufern, Konferenzraumvermieter, dem Markt, dem Wetter, der örtlichen Sportmannschaft oder den Zeitungsboten die Schuld zuzuschieben. All diese Faktoren haben nichts mit Ihrem Erfolg zu tun.
Investieren Sie in den einzigen Faktor, der wirklich zählt – Sie selbst! Investieren Sie in Ihre Fähigkeiten, Ihre Motivation und in Know-how. Dann wird sich die Welt zu Ihrem Vorteil ändern.

Tom Schreiter

Tom Schreiter
Tom Schreiter

Das Motto von Tom "Big Al" Schreiter lautet: „Keine Theorien! Nur Fakten, die Ergebnisse bringen!“ Tom mehr als 40 Jahre Erfahrung im Network Marketing gesammelt und gehört mit seiner humorvollen Art zu den beliebtesten Trainern der Branche.

  • 1

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nächster Beitrag