LADE

Tippen um zu suchen

Der Unterschied zwischen Großhandels- Einkaufsorganisationen und Einzelhandels- Verkaufsorganisationen

Alle Artikel

Der Unterschied zwischen Großhandels- Einkaufsorganisationen und Einzelhandels- Verkaufsorganisationen

Tim Sales Tim Sales vor 11 Jahren
4 Minuten zum Lesen

Der Unterschied zwischen diesen beiden Organisationen ist GROSS – also verwechseln Sie sie bitte nicht!

Eine Großhandels-Einkaufsorganisation ist ein MLM-Unternehmen, das Vertriebshändler rekrutiert, die Produkte zum Großhandelspreis von diesem MLM-Unternehmen beziehen. Die Absicht, große Gewinne zu erzielen steht hier nicht im Vordergrund.

Eine Einzelhandels-Verkaufsorganisation ist ein MLM-Unternehmen, das Vertriebshändler rekrutiert, die Produkte an Endkunden vertreiben und ihrerseits weitere Vertriebshändler für genau diese Aufgabe rekrutieren. Damit lässt sich viel Geld verdienen.

Der Hauptunterschied liegt im „Werbeargument“ gegenüber neuen Vertriebshändlern und der späteren Tätigkeit der Vertriebshändler.

Lautet das Werbeargument, dass man sich persönlichen Wohlstand und mehr Freizeit erarbeiten kann, dann ist dies nur mit einer Einzelhandels-Verkaufsorganisation möglich. Man kann die gleichen Ziele zwar auch in einer Großhandels-Einkaufsorganisation erreichen. Aber es erfordert einen Kundenstamm von rund 5.000 Personen, um einen monatlichen Provisionsscheck von 5.000 Dollar zu erwirtschaften.

Bei einem MLM-Unternehmen, das als Großhandels-Einkaufsorganisation tätig ist muss das Werbeargument lauten, dass man sich ein Zusatzeinkommen verdienen kann. Achtung: Es geht in diesem Fall NICHT um persönlichen Wohlstand und mehr Freizeit. Man kann die Produkte für sich selbst zu einem vergünstigten Preis beziehen. Wurden mehrere Vertriebshändler als Kunden gewonnen, reichen die Provisionen vielleicht aus, um die Produkte für sich selbst kostenlos zu beziehen. Ist die eigene Downline auf mehrere Hundert Vertriebshändler angewachsen reicht das Zusatzeinkommen vielleicht aus, um sich die monatliche Abzahlung für ein Auto zu leisten. Ab ein paar Tausend Vertriebshändlern reicht es vielleicht für die monatlichen Abzahlungen für ein Haus. Trotzdem geht es bei einer Großhandels-Einkaufsorganisation nicht darum, persönlichen Wohlstand und mehr Freizeit zu erlangen.

Manchmal verwechseln Vertriebshändler in MLM-Unternehmen diese beiden Organisationsformen. So wird neuen Vertriebshändlern teilweise erklärt, sie müssten Kunden gewinnen, die Produkte zu Großhandelspreisen beziehen, und könnten sich damit persönlichen Wohlstand und mehr Freizeit erarbeiten. Aber wir sprechen hier von der Arbeit einer Großhandels-Einkaufsorganisation! Weil der Schwerpunkt der Tätigkeit nicht darin besteht, neue Vertriebshändler zu rekrutieren und zu schulen, darf das „Werbeargument“ auch nicht „persönlicher Wohlstand und mehr Freizeit“ lauten.

Es ist gewiss nicht illegal, mit diesem Werbeargument zu arbeiten. Aber es ist in jedem Fall irreführend, jemandem zu suggerieren, er könne mit einer Tätigkeit in einer Großhandels-Einkaufsorganisation großen persönlichen Wohlstand erlangen. Es sei denn, man gesteht offen ein, dass es dazu mehrerer Tausend Vertriebshändler als Kunden bedarf.

Die Aufgaben einer Einzelhandels-Verkaufsorganisation bestehen darin, neuen Vertriebshändlern die Produkte zum Kauf zu empfehlen (jeder sollte die Produkte kennen und selbst bewertet haben), sie im Gewinnen neuer Kunden zu schulen, und sie schließlich darin zu schulen, wie man neue Vertriebshändler rekrutiert und diese wiederum im Rekrutieren schult. Damit kann man nachweislich persönlichen Wohlstand und mehr Freizeit erlangen.

Wenn Sie feststellen, dass das Unternehmen, für das Sie tätig sind, diese beiden Organisationsformen verwechselt, müssen Sie das gegenüber den von Ihnen rekrutierten Vertriebshändlern richtigstellen. Es bringt nichts, die eigene Upline dafür zu beschuldigen, dass man Sie nicht im Gewinnen von Kunden schult. Eignen Sie sich diese Fertigkeiten selbst an, und schulen Sie dann Ihre Downline. Dann gehören Sie schon bald zu den Spitzenverdienern, und jeder wird wissen wollen, wie Sie das geschafft haben.

Zusammenfassung:
Lautet das Werbeversprechen persönlicher Wohlstand und mehr Freizeit = Einzelhandels-Verkaufsorganisation. Tätigkeit: Einkauf von Produkten für sich selbst, Schulung im Verkauf von Produkten, und Rekrutieren weiterer Vertriebshändler für den Verkauf.

Lautet das Werbeversprechen Zusatzeinkommen und Bezug von Produkten zu Großhandelspreisen = Großhandels-Einkaufsorganisation. Tätigkeit: Einkauf von Produkten zum Großhandelspreis und rekrutieren von Vertriebshändlern, die dies ebenfalls tun. Erwarten Sie hier keinen großen persönlichen Wohlstand und viel Freizeit.

Sie sehen, es ist wichtig, diese beiden Organisationsformen gut auseinanderzuhalten!

Tim Sales
Tim Sales

Seine Erfahrung beim Aufbau einer Downline von 56.000 Network-Marketern half ihm bei der Entwicklung seiner Signature-Schulungsreihe. Als Botschafter für die Network-Marketing-Branche widmet sich Tim vermehrt der Entlarvung falscher Informationen über die Network-Marketing-Branche.

  • 1
nächster Beitrag

1 Kommentare

  1. Avatar
    Christa Preinfalck 13. Oktober 2008

    Stimmt! Ist sehr wichtig! Musste leider diese Erfahrung machen, da es First Class MLM noch nicht gab.
    Habe mich immer gewundert, wenn es hieß: „Du sollst doch nicht verkaufen!“
    Bin mir sicher, das dies der Branche hilft sein Ansehen zu verbessern.

    Christa

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nächster Beitrag