LADE

Tippen um zu suchen

Wie die grausame Geschichte von verwerflichen, sinnlosen Tiertötungen zu wahrer Weisheit verhilft

Network Marketing

Wie die grausame Geschichte von verwerflichen, sinnlosen Tiertötungen zu wahrer Weisheit verhilft

Tom Schreiter
Tom Schreiter 4. Mai 2012
Share

Tracy Dietrich erzählt die Geschichte von einem Affen, einem Löwen und einem Fuchs, die gemeinsam Hasen jagen wollen. Nach einem ziemlich erfolgreichen Tag auf der Jagd hatten sie einen großen Haufen Hasen gestapelt. Der Löwe sagte zum Affen: „Ich wünsche mir, dass Du die Hasen fair unter uns aufteilst.“ Also stapelte der Affe die Hasen auf drei gleich große Haufen und sagte: „Ist das gut so?“

Sofort sprang der Löwe den Affen an und tötete ihn. Dann legte der Löwe alle Hasen des Affen auf seinen Haufen. Der Löwe drehte sich zum Fuchs um und meinte: „Ich wünsche mir, dass Du den Hasenhaufen gleichwertig zwischen uns beiden aufteilst.“

Der Fuchs lief zum Löwenhaufen hinüber, nahm einen kleinen, schrumpeligen Hasen für sich und legte ihn auf seinen Haufen. Er ließ die restlichen Hasen auf dem großen Haufen und meinte: „Dieser Hasenhaufen ist für Dich, Löwe.“ Der Löwe sagte: „Fuchs, wo hast Du gelernt, so gerecht zu teilen?“ Und der Fuchs antwortete: „Der Affe hat es mir beigebracht.“

Die Moral der Geschichte lautet: Wenn Sie aus Ihren eigenen Fehlern lernen können, sind Sie schlau. Wenn Sie aber aus den Fehlern ANDERER lernen können, sind Sie weise.

Warum beziehe ich mich jetzt auf diese Geschichte? Den Ausschlag gab ein Gespräch mit einem  Veteranen des Network-Marketings, der schon seit über 15 Jahren dabei ist.

Nennen wir unseren Gesprächspartner der Einfachheit halber Joe.

  • BIG AL: Nun Joe, wie läuft dein Geschäft?
  • JOE: Nicht allzu gut. Kaum baue ich es ein bisschen auf, schon fällt es wieder weg. Kaum sponsere ich neue Leute,  quittieren sie die Teilnahme wieder. Ich ackere ziemlich hart, um gerade eben dabeizubleiben.
  • BIG AL: Meinst du nicht, dass deine Kandidaten dafür bezahlt werden sollten, nach den drei Hauptgründen zu suchen?
  • JOE: Drei Hauptgründe? Was sind das für welche?
  • BIG AL: Was denkst du, sind die drei Hauptgründe für Kandidaten, um deinem Geschäft beizutreten?
  • JOE: Hmmm. Lass mal überlegen. Sie könnten das Unternehmen mögen. Nein, das kann es nicht sein. Die Kandidaten besuchen das Unternehmen vor ihrem Beitritt nicht einmal. Alles, was sie sehen, ist ein Haufen Broschüren. – Also, sie könnten wegen der feinen Produkte unseres Unternehmens anfangen. Ach nein! Das kann es auch nicht sein. Die Kandidaten haben die Produkte dann ja noch gar nicht verwendet. – Vielleicht treten sie wegen des großartigen Vergütungsplans bei …  wenn sie ihn denn verstehen. Wobei niemand den Vergütungsplan ganz am Anfang durchsteigt. – Also, äh, ich bin mir nicht wirklich sicher, warum Kandidaten einsteigen.
  • BIG AL: Wenn du dir bei den drei Hauptgründen schon nicht sicher bist, könntest du dann die zwei Aktivitäten erraten, die Distributoren während einer Sponsoring-Präsentation machen sollten?
  • JOE: Keine Ahnung.
  • BIG AL: Was hältst du von Folgendem? Einige Vertriebshändler verdienen viel Geld und sind dennoch noch keine Leader. Kannst du einen Leader definieren und beschreiben, welche Qualitäten ihn von anderen unterscheiden?

Kommentar: Das Gespräch lief genau nach diesem Muster während des gesamten Essens ab. Joe hatte keinen blassen Schimmer davon, wie Network-Marketing eigentlich funktioniert. Er hatte keine 15-jährige Erfahrung im Network Marketing aufzuweisen! Er hatte 15 Mal eine maximal einjährige Erfahrung angewandt.

Es ist eine Schande, einen Vertriebshändler hoffnungslos strampeln zu sehen, weil ihm sein Sponsor niemals die Basisprinzipien des Network-Marketings beigebracht hat. Denn wenn man diese Basisprinzipien erst einmal verstanden hat, wird Network-Marketing einfach … und Sie fangen an das zu verdienen, das man Ihnen während der ursprünglichen Informationsveranstaltungen versprochen hatte.

Um es kurz zu machen: Wenn Sie die BASISPRINZIPIEN nicht verstehen, verhalten Sie sich nicht wie der Affe. Nehmen Sie eine Lehrstunde beim Fuchs und lernen Sie aus der Erfahrung anderer.

Ihr BIG AL


Möchten Sie von „Big Al“ Schreiters Wissen und Erfahrung profitieren und Ihnen und Ihrer Downline zu mehr Erfolg verhelfen?

Dann hören Sie sich Tom Schreiters Audio Programm „Super Sponsoring Workshop“ an und werden Sie selbst zum „Super Sponsor“.

 

Tom Schreiter
Tom Schreiter

Tom's Motto lautet: „Keine Theorien! Nur Fakten, die Ergebnisse bringen!“ Tom "Big Al" Schreiter hat seit über 40 Jahren Erfahrung im Network Marketing gesammelt.

  • 1

3 Kommentare

  1. Hirsch 6. Mai 2012

    Kann es sein, dass die Pointe nicht stimmt? Wenn ich die Basisprinzipien verstanden habe, dann handle ich wie der Fuchs, oder?Wenn ich die Basisprinzipien nicht verstehe, dann verhalte ich mich wie der Affe.

    Antworten
  2. Ssonson 10. Mai 2012

    Sehr geehrter Herr „Hirsch“ (Heißen Sie Harry mit Vornamen?),

    die Pointe stimmt schon. Am Ende des Satzes „Wenn Sie die BASISPRINZIPIEN nicht verstehen…“ muss man sich ein Ausrufezeichen vorstellen, denn der Satzteil „…verhalten Sie sich nicht wie der Affe. (!)“ ist als Aufforderung zu verstehen. Sie sollen sich also nicht wie der Affe verhalten, sondern wie dieses Tier aus der Familie der Hundeartigen, das man gerne für besonders schlau hält.

    Viel Erfolg beim Lernen aus den Fehlern anderer!

    Antworten
  3. Dreher Michael 22. März 2017

    doof wird es wenn die upline die basisprinzipen nicht verstanden hat aber perfekt blendet , dann dauert es etwas aber der MUT sich anderen Lehrern zu zu wenden lohnt sich . es reicht nicht Fuchs zu sein , man muss sich auch im BAU auskennen 😉

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Nächster Beitrag