LADE

Tippen um zu suchen

Wie viel ist genug?

Alle Artikel

Wie viel ist genug?

Bob Proctor Bob Proctor vor 9 Jahren
7 Minuten zum Lesen

Haben Sie jemals ernsthaft überlegt, wie viel Geld Sie gerne hätten? Interessante Frage, oder? Leider nehmen die meisten Leute sie nicht ernst und betrachten sie als rhetorische Frage. Und wenn die Frage einer Einzelperson gestellt wird, wird sie weder vom Fragensteller noch vom Befragten ernst genommen.

Verstehen Sie das nicht falsch – dies ist keine rhetorische Frage und erfordert eine klare Antwort.  Es geht um eine Wahl, und Sie müssen diese Wahl treffen. Werden Sie je so viel Geld haben, um sich das leisten zu können, was Sie wollen, um so leben zu können, wie Sie möchten?

Ich hatte das Glück, mit Earl Nightingale damals in den 1960ern zu arbeiten. Earl hatte einen scharfen Verstand und war bahnbrechend in der Bewegung der persönlichen Entwicklung. Im Bezug auf Geld sagte Earl einmal: „Die meisten Leute denken, sie wollen mehr Geld, als sie wirklich wollen, und geben sich mit viel weniger zufrieden, als sie bekommen könnten.“ Ich glaube, er lag damit genau richtig!

Sind Sie sich darüber bewusst, dass es eine unbegrenzte Bezugsquelle gibt und Sie nur danach fragen müssen? Natürlich, als Kinder wurden wir unzählige Male davor gewarnt, dass Geld nicht auf Bäumen wächst. Und auch wenn es nicht auf Bäumen wächst, steht es uns zur Verfügung, wenn wir darum bitten. Die Bibel lehrt uns: „Bittet, und es wird euch gegeben!“ Warum glauben wir so schnell an Dinge, die in der Bibel stehen, und zweifeln die Bereiche an oder stellen sie in Frage, die nicht in Übereinstimmung mit unserer Denkweise oder unserem Denkmuster stehen?

Uns wurde weisgemacht, dass man nur durch harte Arbeit Reichtum erzielen kann. Und natürlich stimmt das nicht. Vielmehr ist harte Arbeit wahrscheinlich die schlechteste Methode, Geld zu verdienen.

Hören Sie sich an, was Napoleon Hill zu diesem bestimmten Thema zu sagen hat. Er sagt: „Wenn Sie einer derjenigen sind, die glauben, dass allein harte Arbeit und Ehrlichkeit Reichtum bringen, dann verabschieden Sie sich schnellstens von diesem Gedanken! Es stimmt nicht! Reichtum, in großen Mengen, ist nie eine Folge HARTER Arbeit! Reichtum folgt als Antwort auf klare Ansprüche, basierend auf der Anwendung von klaren Prinzipien, und nicht durch Zufall oder Glück.“

Wissenschaft und Theologie sind sich einig, wenn es darum geht, dass alles, was jemals war, schon ist. Wenn das stimmt, lässt mich das glauben, dass ich nur noch den Reichtum anzapfen muss, der schon existiert.

Was, wenn diese Theorie stimmt? Ich weiß, dass einige von Ihnen wahrscheinlich denken, dass ich den Verstand verloren habe oder dass ich einfach Blödsinn erzähle. Folgen Sie mir dennoch, wenn ich Sie bitte, das Folgende zu überdenken: Wie viel Geld brauchen Sie, um sich die Dinge, die Sie haben möchten, leisten zu können, – um so leben zu können, wie Sie möchten? Wie viel Geld wollen Sie wirklich? Wenn Sie wie die Mehrheit sind, haben Sie wahrscheinlich noch nicht groß darüber nachgedacht.

In meinen Seminaren suche ich oft zufällig ein paar Leute im Publikum aus und frage sie: „Was würden Sie verändern, wenn Ihr jährliches Einkommen plötzlich Ihrem monatlichen Einkommen entsprechen würde?“ Ohne Ausnahme ernte ich zuerst einen ungläubigen, ausdruckslosen Blick und dann versucht die Person, sich etwas einfallen zu lassen, was logisch klingt. Ein paar Leute klappern eine Liste von Dingen ab, die sie wollen, wohin sie vielleicht reisen möchten. Aber nachdem diese Liste abgehakt ist, wissen sie nicht wirklich, was sie ändern würden. Die Wahrheit ist, dass die meisten Leute über diese Frage nicht ernsthaft nachgedacht haben und nie ernsthaft geplant haben, ihr Einkommen in diesem Maße zu erhöhen!

In dieser kurzen Übung bitte ich Sie, darüber nachzudenken, ernsthaft darüber nachzudenken. Bedenken Sie dabei, dass Sie mit Ihrem Unterbewusstsein arbeiten, und das Unterbewusstsein denkt nicht, es ist gänzlich deduktiv und akzeptiert lediglich Bilder und ordnet sie ein. Wenn Sie also sagen, dass Sie „viel Geld“ wollen, reicht das nicht, weil keiner, am wenigsten Ihr Unterbewusstsein, weiß, wie viel „viel“ ist.

Bevor Sie die Frage beantworten, wie viel Sie wirklich möchten, entscheiden Sie sich bitte, wofür Sie das Geld haben wollen. Nur zu sagen: „Ich möchte das Geld zum Leben“, reicht nicht aus. Wenn Sie sparsam sind, können Sie wahrscheinlich von einem minimalen Lohn leben. Aller Wahrscheinlichkeit nach würden Sie gerne besser leben. Also, lassen Sie uns präzise werden – wie VIEL besser?

Da diese Art der Übung ernsthafte Planung Ihrerseits erfordert, holen Sie jetzt bitte ein Blatt Papier und erstellen Sie eine Liste aller „Dinge“ oder „Aktivitäten“, für die Sie planen, im Laufe des nächsten Jahres Geld auszugeben. Als Starthilfe für Ihre Liste habe ich ein paar Beispiele unten aufgelistet:

  • Nahrung,
  • Miete/Hypothek,
  • Kleidung,
  • Autos,
  • Versorgungseinrichtungen,
  • Bildung,
  • Urlaube,
  • Erholung,
  • Versicherung,
  • Ersparnisse.

Natürlich sind dies nur ein paar Möglichkeiten; arbeiten Sie an Ihrer eigenen Liste, bis sie vollständig ist! Und denken Sie daran, Sie geben nicht den Betrag an, den Sie jetzt ausgeben. Stattdessen nehmen Sie jeden Begriff auf der Liste, stellen sich vor, wie Sie leben möchten, und geben dann die entsprechenden Kosten als Geldbetrag an. Zum Beispiel gehen Sie möglicherweise nur zu ganz bestimmten Anlässen aus, – in ein schönes Restaurant –, aber Sie stellen sich möglicherweise vor, jede Woche auszugehen und einen sehr angenehmen Abend mit hervorragendem Service in wunderbarem Ambiente mit köstlichem Essen zu verbringen. Wie viel würde das kosten? – Das ist die Zahl, nach der Sie suchen.

Sie könnten ein altes Auto mit Rostspuren fahren, aber Sie stellen sich möglicherweise vor, ein nagelneues Auto Ihrer Wahl zu fahren, das Sie alle zwei Jahr austauschen. Wie viel würde das kosten? Sie haben weder einen Vertrag auf ein ewiges Leben, noch ist dies ein Übungslauf – dies ist Ihr Leben und Sie sollten alles Menschenmögliche tun, es aus vollsten Zügen zu genießen! Daher sollten Sie so viel Geld haben, dass Sie das haben können, was Sie möchten, – um so leben zu können, wie Sie es möchten.

An dieser Stelle wäre es nicht ungewöhnlich, wenn Sie denken: „Ich werde nie das Geld haben, um so leben zu können, wie ich es möchte.“ Trotzdem möchte ich Sie daran erinnern, dass es viele Menschen gibt, die genug Geld haben, um so leben zu können, wie sie es möchten – sie wurden nicht damit geboren – und keiner hat es ihnen hinterlassen. Sie wurden „reich geboren“ in dem Sinne, dass Sie das gottgegebene Potenzial besitzen, erfolgreich zu sein (jeder ist das übrigens), aber wie die meisten Leute waren Sie einst knapp bei Kasse.

Earl Nightingale deutete, in seinem Band über innere Einstellung, an: „Nun kommen wir zu einer merkwürdigen Tatsache. Wir neigen dazu, die Dinge, die wir tun, und die Ziele, die wir erreichen können, zu minimieren. Aus einem unerfindlichen Grund denken wir trotzdem, dass andere Dinge tun können, die wir nicht tun können.“ Earl sagte weiter: „Ich möchte, dass Sie wissen, dass das nicht wahr ist. Sie haben sehr wohl tiefe Talentreservoirs und die Begabung, sich Dinge zu erfüllen, die Sie möchten.“

Meine Vorschläge reichen aus, um bei diesem Thema in Schwung zu kommen. Aber, seien Sie vorgewarnt: Die Entscheidung  über die Frage: „Wie viel ist genug“, hat nichts damit zu tun, es auch zu verdienen. Sie entscheiden zuerst, wie viel Geld sie benötigen, um so leben zu können, wie Sie es möchten. Geld zu verdienen, ist ein anderes Thema, das wir oft in dem noch vor uns liegenden Jahr behandeln werden.

Bob Proctor
Bob Proctor

Seit mehr als 50 Jahren konzentriert sich Proctor darauf, Menschen zu einem besseren Leben, mehr Wohlstand und Klarheit zu verhelfen.

  • 1

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nächster Beitrag