LADE

Tippen um zu suchen

Das Problem beim Problemlösen

Allgemein

Das Problem beim Problemlösen

Randy Gage 10. August 2017
Share

Wenn Sie Ihr Team damit beauftragen, ein Problem zu lösen, sollten Sie nicht überrascht sein, wenn Sie später feststellen, dass Ihre Partner rückwärts geblickt haben. Das Lösen von Problemen ist in sich selbst immer nur ein Blick, der nach hinten gerichtet ist.

Das Gleiche gilt, wenn Sie Ihr Team anweisen, ein Puzzle zu lösen. Ein Puzzlespiel funktioniert nur dann, solange all die Teile in der Schachtel sind, die sich auch beim Kauf darin befunden haben. Alles, was Sie dann noch tun müssen, besteht darin, herauszufinden, welches Stück an welche Stelle gesetzt werden muss.

Bei den Herausforderungen, denen Sie und Ihr Team jedoch im nächsten Jahrzehnt gegenüber stehen werden, befinden sich nicht alle Puzzleteile in der Schachtel. Wenn wir also bei der Puzzle-Analogie bleiben wollen, dann müssen wir die Regeln ändern. Jetzt besteht unsere Aufgabe darin, all die Teile zu verwenden, die sich in der Schachtel befinden. Und dann festzustellen, an welcher Stelle diese passen und die verbleibenden Lücken mit ein paar neuen Puzzlestücken zu füllen, die Sie mit dem 3D-Drucker erschaffen haben, den Sie Ihr Gehirn nennen.

Wenn Sie Ihr Team dazu ermutigen, eine Möglichkeit zu erschaffen, wird eine ganz andere, vorwärts gerichtete Perspektive kreiert. Worüber wir wirklich reden, ist Ihre Fähigkeit, das Unbegreifliche zu sehen. Das ist auch, was Steve Jobs und Apple mit dem iPad getan haben. Das iPad hat kein Problem gelöst und es hat auch niemand nach dem iPad gefragt. Aber Apple erschuf eine Gelegenheit: ein Produkt, das die Leute, als sie es gesehen haben, auch haben wollten.

Das ist Ihre Aufgabe. Das Unbegreifliche zu sehen. Finden Sie heraus, was Ihre Kunden, Klienten und Interessenten wollen – bevor diese es überhaupt selbst wissen.

Sie werden dadurch reich, indem Sie Probleme lösen und Werte erschaffen. Aber der größte Reichtum wird erschaffen, wenn Sie Möglichkeiten erkennen können. Das ist der Grund, warum ich das Buch “Mad Genius” geschrieben habe. Um Ihnen zu helfen, in Möglichkeiten zu denken.

– RG

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *