LADE

Tippen um zu suchen

Die vier Abschlussfragen eines Network-Marketing-Millionärs.

Alle Artikel

Die vier Abschlussfragen eines Network-Marketing-Millionärs.

Tom Schreiter Tom Schreiter vor 4 Wochen
2 Minuten zum Lesen

Stellen Sie potenziellen Geschäftspartnern zunächst folgende zielführende Frage:

„Welcher Teil der Präsentation hat Ihnen am besten gefallen?“

Oder: „Was hat Ihnen am besten gefallen?“ Oder: „Was hat bei Ihnen das meiste Interesse geweckt?“

Die Antwort darauf ist eigentlich nicht wichtig. Halten Sie sich also nicht krampfhaft an die Antwort, die Sie erhalten. Egal, was der potenzielle Geschäftspartner antwortet, Sie stellen nun diese Frage:

„Ausgezeichnet! Ich würde Ihnen nun gerne noch ein paar Fragen stellen.“

Lautete die Antwort: „Die Finanzen.“

Reagieren Sie wie folgt: „Ausgezeichnet! Ich würde Ihnen nun gerne noch ein paar Fragen stellen.

Lautete die Antwort: „Die Produkte.“

Reagieren Sie wie folgt: „Ausgezeichnet! Ich würde Ihnen nun gerne noch ein paar Fragen stellen.

Sogar, wenn die Antwort lautet: „Mir hat eigentlich nichts gefallen.“

Reagieren Sie mit: Ich würde Ihnen gerne noch ein paar Fragen stellen.

Hier die vier Abschlussfragen, die Sie nun stellen sollten:

1.: „Aufgrund all dessen, was Sie hier und heute in Erfahrung gebracht haben – wenn Sie anfangen würden: Wie viel Geld müssten Sie monatlich dazu verdienen, damit es sich für Sie lohnt?“

2.: „Wie viel Stunden pro Woche wären Sie bereit in dieses Geschäft zu investieren, um – realistisch betrachtet – (Antwort 1.) monatlich zu verdienen?“

3.: „Wie viele Monate wären Sie bereit, sich in diesem Geschäft zu engagieren, um ein monatliches Einkommen von (Antwort 1.) zu realisieren?“

4.: „Wenn ich Ihnen aufzeige, wie Sie bei einem Zeitaufwand von (Antwort 2.) Stunden pro Woche in (Antwort 3.) Monaten ein monatliches Einkommen von (Antwort 1.) erzielen können, welche weiteren Informationen bräuchten Sie, bevor Sie anfangen können?“

In diesem Moment kann Ihr potenzieller Geschäftspartner sagen:

„Zeigen Sie mir den Plan,“ oder:

„Ich bin bereit loszulegen.“

Wie dem auch sei, Sie sollten auf jeden Fall in der Lage sein, anhand einiger hypothetischer Beispiele aufzuzeigen, wie der Betreffende „Antwort 4“ mit Ihrem Programm erreichen kann.

Sie haben das Meiste von dieser Technik, wenn Sie den Artikel- Die Begegnung mit unrealistischen Erwartungen! lesen

Tom Schreiter
Tom Schreiter

Das Motto von Tom "Big Al" Schreiter lautet: „Keine Theorien! Nur Fakten, die Ergebnisse bringen!“ Tom mehr als 40 Jahre Erfahrung im Network Marketing gesammelt und gehört mit seiner humorvollen Art zu den beliebtesten Trainern der Branche.

  • 1
vorheriger Beitrag

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.