LADE

Tippen um zu suchen

Die Funken, die Dein inneres Feuer anfachen

Alle Artikel Ängste überwinden Motivation stärken Selbstmotivation Selbstsicherheit / Selbstvertrauen

Die Funken, die Dein inneres Feuer anfachen

Bob Proctor Bob Proctor vor 5 Monaten
6 Minuten zum Lesen

Der Unterschied zwischen einem erfolgreichen Menschen und einem Versager besteht darin, ob diese Person ein Ziel hat oder nicht. Wenn Du ein Ziel hast, wirst Du auch ein inneres Feuer haben und erfolgreich sein. Weil Du weißt, wohin Du willst. Menschen scheitern, wenn sie kein Ziel haben und stattdessen den äußeren Umständen erlauben, ihr Leben zu bestimmen. Menschen, die scheitern, geben oft anderen die Schuld für ihr Versagen. “Hätte ich einen besseren Lehrer gehabt, hätte ich in der Schule eine Eins anstelle einer Vier bekommen.” “Wenn mein Chef nicht so voreingenommen wäre, hätte ich in meinem Beruf bessere Aufstiegschancen.” “Wenn meine Frau aufhören würde, Kekse zu kaufen, könnte ich vielleicht abnehmen.”

Keiner dieser Sätze hat Gültigkeit, wenn Du die Kontrolle übernimmst und Deinen Geist auf das ausrichtest, was Du willst. Dein Erfolg beginnt in dem Moment, in dem Du Dein Ziel definierst. Der Sache, die Du willst, eine Definition zu geben, bringt Dich auf den Weg, diese Sache auch zu erreichen.

“Du kannst alles sein, was Du sein willst, wenn Du nur mit ausreichender Überzeugung glaubst und in Übereinstimmung mit Deiner Überzeugung handelst; was immer sich Dein Geist vorstellen und woran er glauben kann, kannst Du erreichen.”– Napoleon Hill

Der erste Schritt besteht darin, den ersten Gedanken für Dein inneres Feuer zu formen.

Dieser erste Gedanke stellt das Streichholz dar, das Du anzündest, um die  Flamme des Verlangens für Dein Ziel anzufeuern. Dieser Funke löst den Vorgang aus, der zur Verwirklichung Deines Erfolges führen wird. Damit Du wirklich erfolgreich werden kannst, musst Du eine emotionale Verbindung zu dem Ziel schaffen, das Du erreichen willst. Du solltest ein Ziel wählen, das aus Deinen eigenen tiefen inneren Wünschen entstanden ist und nicht versuchen, den Menschen in Deinem Umfeld zu gefallen. Dies könnte etwas Arbeit erfordern, wenn Du bisher anders konditioniert wurdest.

Du musst genau definieren, was Du erreichen willst. Sei so genau wie möglich. Willst Du geschäftliche Erfolge erreichen? Dein Einkommen verdoppeln? Willst Du schlank und gesund sein? Wünschst Du Dir ein neues Haus, ein neues Auto? Es liegt nur an Dir. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Nachdem Du nun den Funken einer Idee hast, musst Du diesen Funken nun in eine Flamme verwandeln. Eine Flamme benötigt Treibstoff, um weiterhin zu brennen. Dieser Treibstoff besteht im Visualisieren Deines Ziels. Verwende den Funken Deines Gedankens und schreibe diesen auf ein Kärtchen, auf das Du ständig Zugriff hast. Schreibe auf, was Du erreichen willst. Und, genauso wichtig, wie das Gefühl sein wird, wenn Du Dein Ziel erreicht hast. Stelle sicher, dass Du genau definierst, was Du haben willst.  Nimm Dir jeden Tag mehrmals Zeit, um zu verinnerlichen, wie das Gefühl, zu haben, was Du Dir wünschst, sein wird. Je mehr Details Du hinzufügen kannst, umso mehr Treibstoff lieferst  Du für Dein inneres Feuer. Es ist von grundlegender Wichtigkeit, dass Du jede Faser Deines Seins mit Deinem neuen Verlangen erfüllst. Auf diese Weise erschaffst Du die emotionale Verbindung. Deine Gedanken werden zu Energie . . . zu einer Schwingung . . . die dafür sorgen wird, dass Du auf die Dinge anziehend wirkst, die Du Dir wünschst.

Wenn Du Dir mehr Geld wünschst, denke daran, wie es sich anfühlen wird,  wenn Du ein höheres Einkommen beziehst.

Was wirst Du Dir kaufen? Wenn Du Dir wünschst, einen schlanken, gesunden Körper zu haben, stelle Dir vor, wie es sich anfühlen wird, in diesen Körper zu leben. Welche Kleidung wirst Du tragen? Wie wirst Du Dich fühlen, wenn Du in den Spiegel siehst? Stelle Dir Deinen Erfolg vor, als ob Du ihn bereits erreicht hättest. Du brauchst nicht alle Details, wie Du von hier aus dorthin gelangen wirst. Diese Details werden für sich selbst sorgen, wenn Du mit Deinen täglichen Visualisierungen fortfährst.

Nimm Dir jeden Morgen beim Aufwachen und abends beim Zubettgehen Dein Kärtchen zur Hand und lies, was Du aufgeschrieben hast.  Stell Dir vor, dass Du Dein Ziel bereits erreicht hättest. Nimm Dein Kärtchen auch während des Tages zur Hand. Stelle sicher, dass Du positive Gedanken über Dein Ziel verinnerlichst. Es wird Momente geben, in denen sich auch negative Gedanken und Zweifel einschleichen werden. Lass Dich davon nicht erschrecken. So ist die menschliche Natur. Das Leben hat manchmal die Angewohnheit, uns im Weg zu stehen. Es können Dinge passieren, die uns von unserem Ziel ablenken. Die Angst vor dem Unbekannten kann uns Knüppel zwischen die Beine werfen. Die meisten Menschen scheitern beim Erreichen ihrer Erfolge, weil sie ständig negativen Gedanken nachhängen. Bestätige Dir diese Gedanken und dann ersetze sie durch Positives. Während Du diesen Kreislauf aufrecht erhältst, wird es für Dich einfacher sein, vorsätzlich so zu denken, dass Du Dich besser fühlst.

Wenn Du fortfährst, dies jeden Tag zu tun, werden plötzlich verblüffende Dinge geschehen.

Dein Unterbewusstsein wird anfangen, diejenigen Menschen und Sachen zu erkennen, die Du für Dein inneres Feuer benötigst. Und es wird Dich für diese Menschen anziehend machen. Denke nochmals daran: Du brauchst nicht alle Details zu kennen. Dein Unterbewusstsein wird entlang Deines Weges alles Notwendige einfügen.

Die meisten erfolgreichen Menschen haben mit einem Verlangen angefangen und haben daran geglaubt, dass es sich verwirklichen würde. Sie haben sich keine Sorgen darüber gemacht, wie es geschehen kann. Und sie haben auch nicht über die Menschen nachgedacht, die ihnen alle gesagt haben, dass es unmöglich wäre. Sie hatten eine Vision und glaubten mit jeder Faser ihres Seins daran. Bis sich ihr Ziel verwirklichte.

Denke an all die angenehmen Dinge der heutigen Zeit, die uns zur Verfügung stehen: Funktelefone, Internet, intelligente Fernsehgeräte, interkontinentale Flüge, Männer und Frauen im Weltall. Keine dieser Sachen würden wir haben, wenn nicht irgendjemand mit dem ersten Funken eines Gedankens begonnen hätte. Ehrlich gesagt, sind – wenn Du darüber nachdenkst – die Fortschritte, die wir in den letzten 100 Jahren gemacht haben, geradezu atemberaubend.

Was wäre, wenn die Gebrüder Wright ihren Flugapparat niemals nach Kitty Hawk gebracht hätten? Wenn sie auf all die Nörgler und Neinsager gehört hätten?

Was, wenn Thomas Edison während seiner 10.000 Versuche, die Glühbirne zu erfinden, aufgegeben hätte?

Dein Erfolg ist nur durch Deine Fähigkeit begrenzt, Dir vorzustellen, was sein könnte.  Es macht nichts, ob es noch nie zuvor jemand getan hat oder ob niemand daran glaubt, dass es möglich ist. Das Einzige, worauf es ankommt, ist, was Du Dir vorstellst, was Du Dir wünschst und ob Du es in seiner Vollendung visualisieren kannst.

Was werden Deine Erfolge sein? Worin besteht Dein Verlangen? Finde Deinen Funken. Bestimme und befeuere Dein inneres Feuer durch Deine Vorstellungskraft. Solange, bis es zu einer tiefen Glut der Realität wird!

Tags:
Bob Proctor
Bob Proctor

Seit mehr als 50 Jahren konzentriert sich Proctor darauf, Menschen zu einem besseren Leben, mehr Wohlstand und Klarheit zu verhelfen.

  • 1

1 Kommentare

  1. Hofbauer Franz 21. September 2018

    Wie wahr.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nächster Beitrag