aengste

die vier größten Ängste, die dich davon abhalten ein eigenes Geschäft zu starten....

Die vier größten Ängste, die dich davon abhalten, ein eigenes Geschäft zu starten,…

…und wie Network-Marketing diese Ängste ausräumt

Vor ungefähr 20 Jahren führte ein Martkforschungsunternehmen eine Umfrage unter über 6.000 Leuten durch, die keine Geschäftsinhaber waren. Die Frage war einfach: Wenn alle Hindernisse ausgeräumt wären, würden Sie dann Ihr eigenes Geschäft besitzen wollen bzw. würden Sie gerne selbständig sein?

 Fünfundachtzig Prozent antworteten mit „Ja“, sie würden es vorziehen, für sich selbst zu arbeiten – was bedeutet, dass 15 Prozent die Frage missverstanden haben.

Denke einmal darüber nach: Wenn der Grund wegfällt, der dich vom Ergreifen einer Geschäftsgelegenheit abhält, dann hättest du keine Grundlage mehr, sich davor zu fürchten, richtig? Wer möchte nicht die Kontrolle über sein eigenes Leben haben? Wer möchte nicht die Freiheit besitzen, eigene Entscheidungen zu treffen, die  Arbeitsstunden selbst festzulegen und den eigenen Provisionsscheck  auszustellen?

Machen wir weiter und verwenden dabei konservative 85 Prozent. Das bedeutet, dass enorm viele  Menschen ihr eigenes Geschäft haben möchten, es aber niemals versucht haben! Dafür muss es zwingende Gründe geben; – wir versuchten herauszufinden, welche das waren.

Die vier allgemeinen Ängste

Es war keine wirkliche Überraschung, dass es nicht daran lag, dass jemand es vorzog, für einen anderen zu arbeiten. Vielmehr drehte sich alles um die Ängste, die einen von der Selbstständigkeit abhielten.  Und jedes Mal waren es dieselben vier Ängste.

  1. Es kostet zu viel Geld. Ich habe nicht die zehn- oder hunderttausende von Euros, um in ein Geschäft zu investieren.
  2. Es kostet zu viel Zeit. Ich möchte in den ersten beiden Jahren nicht 80 Stunden pro Woche arbeiten müssen, damit mein neues Geschäft ins Rollen kommt.
  3. Es ist ein zu großes Risiko. Über 56 Prozent aller Geschäfte scheitern in den ersten beiden Jahren – und ich müsste meine Arbeit kündigen; es gäbe also keine Sicherheit mehr.
  4. Ich weiß nicht, wie ich das anfangen soll. Ich habe niemals Kurse für den Geschäftsaufbau besucht. Ich habe keine Geschäftserfahrung. Ich weiß absolut nichts über Steuern, Rechnungslegung,  Werbung und all die anderen unzähligen Fähigkeiten, über die ein guter Unternehmer verfügen muss.

Nicht alle antworteten mit denselben vier Einwänden; die meisten antworteten aber mit mehr als einem. Interessanterweise war Grund Nr. 4 die häufigste Antwort.

Eine Menge Leute wünschten sich, den Sprung ins Wasser früher gewagt zu haben, – sie wären nicht mehr die „Spielernaturen“, die sie einmal waren. Sie müssten Miete zahlen und eine Familie ernähren – sie hätten den Zeitpunkt verpasst und es wäre einfach zu spät.

 Was wäre wenn?

Nun kommt der lustige Teil – wir fangen mit diesen vier Ängsten an und spielen „Was wäre  wenn?“

Würdest du jemals in Erwägung ziehen, dich selbstständig zu machen, wenn

  • die Startkosten meist weit unter € 1000,– liegen würden;
  • der gesamte Zeiteinsatz unter fünf bis fünfzehn Stunden wöchentlich liegen würde;
  • du in deinem derzeitigen Job weiterarbeiten könntest, bis das Einkommen deines Geschäftes ausreichend wäre und zumindest ein Einkommen in gleicher Höhe bietet, damit das Risiko minimal bleibt;
  • es unzählige Experten gäbe, die dir als Berater zur Verfügung stünden, die dich für eine unbegrenzte Stundenzahl für den Rest deines Geschäftslebens kostenlos persönlich trainieren und dir Ratschläge erteilen würden;
  • es eine andere Firma gäbe, die sich um Forschung und Entwicklung, Etikettierung, Lager, Versand, Lohnliste, Lohnsumme und Umsatzsteuer, die meisten rechtlichen Fragen und all die anderen Logistikfragen kümmern würde …

Klingt zu gut, um wahr zu sein? Angenommen, es wäre alles wahr– würdest du es in Betracht ziehen?

Mit Sicherheit.

Und natürlich entsprechen all diese Prämissen bei guten Network-Marketing-Gelegenheiten der Realität.

Die Wahrheit erzählen

Network-Marketing ist ein seriöses Geschäft, und das nicht minder als jedes andere, in dem du möglicherweise deinen Lebensunterhalt verdienst. Die Realität sieht folgendermaßen aus: Network-Marketing ist harte Arbeit; es nimmt dir Zeit, und du verlierst am Anfang möglicherweise etwas Geld.

Der Unterschied ist folgender: Der größte Teil der harten Arbeit wird von anderen getan; du machst deine Arbeit, wann du willst; normalerweise dauert es längstens einige Monate – nicht einige Jahre – bis du Gewinne erzielst (einige erreichen dieses Ziel auch schon im ersten Monat); und die Summe, die du möglicherweise anfänglich verlierst, fallen im Vergleich zu den Startverlusten bei den meisten herkömmlichen Geschäfte minimal aus. Jetzt kannst du immer noch die Steuervorteile, die ein eigenes Geschäft bringt, nutzen, und du hast genauso hohe Einkommensmöglichkeiten wie in den meisten herkömmlichen Geschäften – wenn nicht höhere.

Stelle dir vor, dass du in einem bis drei Jahren finanziell unabhängig bist:

  • ohne monatlich Tausende Euro investieren zu müssen;
  • ohne sieben Tage die Woche viele Stunden arbeiten zu müssen;
  • sogar ohne den Job kündigen zu müssen, während der Entwicklungsphase;
  • und ohne eine Gesellschaft anzumelden oder jemanden anzustellen, der bestimmte Voraussetzungen erfüllt.

Wenn du dein eigenes Geschäft startest und du hasst, sagen wir ´mal, € 50 000,­–  Startkapital – eine bescheidene Summe –, dann stelle dir vor, wie nützlich es ist und wie schnell du agieren kannst …

  • wenn du niemanden anstellen musst;
  • wenn du kein Büro und/oder Geschäftslokal und/oder keine Lagerhalle mieten musst;
  • wenn du keine Lohnnebenkosten bezahlen musst;
  • wenn du nicht jeden Cent für grafisches Design oder Entwicklung von Werbematerial verwenden musst;
  • und wenn du keine Buchhalter, Steuerberater oder Unternehmensberater benötigen würdest.

Und stelle dir vor, wie viel Geld ohne einen Geschäftspartner, der bei der Finanzierung und Ausübung deines Geschäfts hilft, direkt in deine eigene Tasche fließen könnte. Denke darüber nach und lasse dich davon nicht aus dem Gleichgewicht bringen.

Nun zum wirklich lustigen Teil.

Stelle dir vor, du würdest ein Franchise für die bescheidene Summe von einer Halben Million Euro kaufen. Das Geschäft scheitert. Du rufst die Gesellschaft an und fragst nach einer „Nummer für Zufriedenheitsgarantiefälle“, damit du deine Franchise-Gebühren erstattet bekommst und eine Rückvergütung für deine unverkauften Vorräte erhältst.

Während du dir diese Szene vorstellst, stelle dir auch den Klang der heulenden Sirenen im Hintergrund vor. Das würden entweder:

  • die Notärzte sein, die kommen, um dem armen Angestellten zu helfen, den du gerade in einen hysterischen Zustand versetzt hast, oder
  • eine Ambulanz, die dich in eine Gummizelle bringt.

Im Network-Marketing ist das kein absurdes Szenario. Ein seriöses Network-Marketing-Unternehmen bietet einem Berater, der aussteigt, vollen Ersatz (abzüglich einer Bearbeitungsgebühr) für alle wiederverkaufbaren Produkte und Werbematerialien an. Das reduziert das Risiko im Vergleich zu herkömmlichen Geschäftsstarts enorm – wobei die Gewinnmöglichkeiten mindestens vergleichbar sind, wenn nicht gar größer.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

4 Antworten

  1. Großartiger Artikel, sehr gut geschrieben.
    Bis vor etwa einem Jahr habe ich noch einen großen Bogen um Networkmarketing gemacht. Auch dann war es zuerst das Produkt, das mich begeisterte. Im Herbst 2012 habe ich erstmalig das Geschäftsmodell richtig erklärt bekommen und verstanden. Alles passt. Mittlerweile haben wir (mein Mann und ich) in Sachsen ein Team von ca. 30 Partnern und ca. 70 Kunden aufgebaut. Es gibt, glaube ich kein anderes Business dass das so viel Freiheit, Spass und fantastische Chancen in sich vereint…

  2. Ein wirklich sehr gelungener Artikel! Er zeigt wie einfach es eigentlich ist ein Geschäft zu gründen! Ich habe selbst bereits ein „normales“ Geschäft gegründet und bin jetzt seit einem halben Jahr im Network Marketing tätig. Und was soll ich sagen. Das Risiko und die Startkosten sind im Vergleich zum „normalen“ Geschäft nahezu lächerlich! Jeder der mit dem Gedanken spielt ein Geschäft zu gründen, sollte sich das Network Marketing Konzept näher anschauen!

  3. Keine Frage, Network Marketing ist das fairste Geschäft im 21-Jahrhundert.
    Ich bin so glücklich, dass ich in diesem Business arbeite. Ich werde diesen Artikel nutzen als Entscheidungshilfe für die Interessenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren
weitere Artikel von Erich Kammerer

Search anything