Door opened light

Eine dynamische Umgebung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on whatsapp

Heute sehnen sich die Menschen nach einer Rückkehr zu einer echten, sicheren, entspannten Zeit der Freiheit und der seelischen Verbindung mit anderen.

Die Menschen wollen zusammen spielen, zusammen Zeit verbringen, einander wirklich kennenlernen und vor allem von anderen anerkannt werden.

Wir wollen uns verbessern, stolzer auf uns selbst sein und uns selbst lieben und respektieren.

Wir sind hungrig nach Führung und Unterstützung, die uns hilft, stärker, großzügiger und selbstbewusster zu werden.

Jeder, der den Kreis geschlossen hat, kann dir sagen, dass dies die Dinge sind, die wahres Glück bringen.

Finanzieller Erfolg und Ansehen sind etwas Wunderbares, vor allem, wenn die Alternative darin besteht, finanziell an ein Leben der Verzweiflung gefesselt zu sein.

Ich glaube, wir wären alle besser dran, wenn wir reich wären, aber Geld ist relativ – je mehr du hast, desto mehr glaubst du, dass du brauchst.

Oder, wie ein engl. Sprichwort lautet:

MONEY IS VERY RELATIVE The more MONEY you have the more RELATIVES you have

(„GELD IST RELATIV. JE MEHR GELD DU HAST, DESTO MEHR VERWANDTE (RELATIVES) HAST DU.“)

Die Rückbesinnung auf grundlegende menschliche Werte im Geschäftsleben ist eine subtile, aber mächtige Kraft, die die Network-Marketing-Branche antreibt. Es sind deine Eigenschaften – dein Verhalten, das dich bei deiner Familie und der Gemeinschaft, die du aufbaust, beliebt machen werden:

Geduld, Großzügigkeit, Aufgeschlossenheit, Kooperation Ehrlichkeit, Integrität, Authentizität, Mut Aufrichtigkeit, Führungsstärke, Liebe, Zuhören

Network Marketing bietet uns vielleicht das dynamischste Umfeld, um unsere Fähigkeiten zu entwickeln und gleichzeitig unsere Menschlichkeit zu managen.

Es kann die aufregendste Sache zur Entwicklung von Führungsqualitäten und der Entwicklung deiner Persönlichkeit sein, die du dir je vorgestellt hast. Bist du bereit dafür?

Es ist eine „AUSSTIEGSSTRATEGIE

Die ursprüngliche Idee hinter meinem Buch der 4-Jahres Karriere war ein es eine „Ausstiegsstrategie“ aus dem College anzubieten

Ich entwickelte die Idee 1979 im Rahmen einer Rekrutierungskampagne für Marketingstudenten der Drake University.

Ich befragte 30 StudentInnen. Ich habe ihnen Fragen gestellt wie z.B. wie viele Stunden pro Woche sie als Freshman, Junior und Senior tatsächlich mit Lernen verbracht haben. Ich habe sie gefragt, wie viel sie im fünften Studienjahr zu verdienen gedenken und wie viel jemand in sie investiert hat um ihnen dieses Einkommen zu ermöglichen.

Ich habe das gemacht weil ich herausfinden wollte, für welchen Job sie sich entschieden hätten und welche Lebensentscheidungen diese Student/innen getroffen hätten, wenn sie nicht den erstbesten Job entscheiden müssten, der ihnen angeboten wird.

Ich fragte mich, wo sie wohnen würden, in wen sie sich verliebt hätten, welche Kontakte die geknüpft hätten, wo sie hingehen und was sie alles sehen würden.

Ich fragte mich, was für ein Leben sie gehabt hätten, wenn sie ihren Abschluss mit der Freiheit gemacht hätten, mehr zu entdecken, mehr zu lernen und andere Entscheidungen zu treffen.

Ich verglich es damit sich für eine Hühnerfarm und gegen eine „Welt als Spielplatz“ zu entscheiden.

Ich bot ihnen allen die Möglichkeit, sich zu entscheiden. Sie haben sich alle für den traditionellen Weg entschieden.

Ich frage mich, wo sie heute sind und wie ihr Leben aussieht.

Und ich frage mich, was aus ihnen hätte werden können … du dich auch?

Mein Buch die 4 Jahres Karriere enthält Erfolgsgeschichten von Top-Führungskräften aus verschiedenen Unternehmen , die sich für „die Welt als Spielplatz“ entschieden haben und ihr Network-Marketing-Geschäft auf ethische Weise aufgebaut haben. Hol dir dein Exemplar noch heute.


Richard

P.S. Meine Beiträge sind für mich ein Gespräch. Ich schimpfe ein bisschen und dann … wenn ich inspiriert bin, antwortest du. Eure Kommentare schließen den Kreis des Gesprächs. Sie lassen mich wissen, dass ich gehört wurde. Sie lassen mich wissen, dass ich etwas beigetragen habe … oder auch nicht. Ich möchte dich ermutigen, die Schleife zu schließen … oder eine neue zu öffnen und etwas zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren
weitere Artikel von Richard Brooke

Search anything