jeremy-perkins-273124-unsplash

Lerne, deine Enttäuschung im Zaum zu halten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on whatsapp

In dem Kinderbuch „Alexander und der abscheuliche, grässliche, mistige, ungute Tag“ von Judith Viorst geht es um Alexanders Tag. Am Abend zählt er alles auf, was bei ihm vom Aufwachen bis zum Einschlafen schief läuft: Vom Kaugummi in seinen Haaren bis hin zur Bohnensuppe, die es als Abendessen gibt. Für ihn ist alles eine Enttäuschung, so schrecklich, dass Alexander denkt, es wäre besser, wenn er nach Australien zöge.

Jeder von uns hat Tage wie Alexander, an denen sich alles gegen uns zu stellen scheint. Und an denen es verlockend klingt, all unsere Sorgen durch eine Flucht hinter uns zu lassen. Doch mit dieser Geisteshaltung werden wir es weder im Leben noch in unserem Geschäft besonders weit bringen.

Es wird immer Enttäuschungen geben

Eine Sache, die du im Network Marketing verstehen musst lautet: Egal, was du tust, es wird immer wieder irgendeine Enttäuschung geben. Dinge, die nicht funktionieren, Pläne, die scheitern, Menschen, die sich nicht an ihr Wort halten sowie unerwartete Änderungen und Notsituationen. Wenn diese Enttäuschungen entstehen, dann erlaube ihnen nicht, dich zu vereinnahmen oder zu kontrollieren. Du selbst kannst das Maß deiner Enttäuschung steuern und damit auch das damit einhergehende Gefühl.

„Enttäuschungen sollte man verbrennen und nicht einbalsamieren“, 

empfahl Mark Twain.  Wie wahr. Als ich anfing und auf eine Enttäuschung stieß, ließ ich es zu, dass meine Stimmung dadurch für mehrere Wochen ruiniert wurde. Ich machte meiner Enttäuschung Luft und sagte: „Sieh nur, was mir zugestoßen ist.“ Es kam so weit, dass die Enttäuschung bei mir zu einer Art Markenzeichen wurde und ich das Gefühl hatte, es tatsächlich verdient zu haben, enttäuscht zu werden. Diese Enttäuschungen warfen mich völlig aus der Bahn und ich war nicht mehr produktiv. Mein Geschäft litt, weil ich dachte, dass ich die Enttäuschung verdiente. Ich erkannte, dass es nicht mehr lange gut gehen wird. Also zog ich die Reißleine, um Schlimmeres zu verhindern.

Ich arbeitete daran, dass ich anstelle von zwei Wochen nur noch zwei Tage lang enttäuscht war. Schließlich gelang es mir, dieses Gefühl auf zwei Stunden zu reduzieren. Und mittlerweile bin ich nur noch zwei Minuten lang enttäuscht. Ich entschied für mich: Wenn mir Enttäuschungen ohnehin nicht helfen, warum sollte ich dann so viel Zeit damit verbringen? Einige von euch haben Monate mit euren Enttäuschungen verbracht, haben jedem Menschen davon erzählt und zugelassen, dass diese Enttäuschungen euer Erscheinungsbild beeinflusst haben. Es ist an der Zeit, diese Enttäuschungen auf zwei Wochen, dann auf zwei Tage und dann auf zwei  Stunden zu reduzieren.

Enttäuschung befreit!

Enttäuschung bedeutet „Ende der Täuschung“. Mit anderen Worten: Wenn wir enttäuscht wurden, sehen wir danach klarer. Die Lüge hat ein Ende, wir lassen uns nicht länger enttäuschen. Daraus lernen wir, dass wir in der Zukunft uns immer weniger täuschen lassen, was die Zahl der Enttäuschungen reduzieren wird. Daher mein Rat:

Überwinde deine Enttäuschung.

Am Ende des Tages erfährt Alexander, dass manche Tage einfach abscheulich, grässlich, mistig und ungut sind. Es wird Tage geben, an denen auch du dich wie Alexander fühlst, einfach aufgeben und nach Australien ziehen möchtest. Aber du darfst diesen Tagen nicht erlauben, dich zu zerstören und davon abzuhalten, wozu du geschaffen bist. Kehre zu deinem Lebenszweck und dem Grund, warum du auf diesen Planeten hier geboren wurdest, zurück. Du würdest nicht hierher geschickt, um zu sagen: „Ich bin das pure Elend. Darum habe ich es verdient, enttäuscht zu werden.“ Komm darüber hinweg. Werde stärker, besser und mutiger. Deine Zukunft und dein Lebenszweck warten auf dich.

 

gopro_47

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Eine Antwort

  1. Ich kenne das Gefühl nur zu gut und es fällt mir nicht leicht dagegen anzugehen!
    Ich bin gut gelaunt, positiv eingestellt und somit voller Energie und Elan. Nur wenn dann eine Enttäuschung kommt, dann kommt sie nicht alleine sondern geballt und somit falle ich dann in ein tiefes Loch und aus dem es mir schwer fällt da wieder raus zu kommen!
    Die aktuelle Situation mit Corona macht es nicht gerade einfacher!!!
    Trotzdem nehme ich die letzte positive Energie und lade sie wieder auf, wie ein Akku (nur das er nicht voll geladen ist) und mache weiter. Nur das die Power nicht voll da ist und somit die Abstände in ein Loch zu fallen kürzer ausfallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren
weitere Artikel von Eric Worre

Search anything