Young woman feeling happy and free overcoming mental fears and life’s problems.

Wir hätten das hübsche Mädchen (oder den netten Jungen) zwar gerne angesprochen, hatten aber Angst und uns daher nicht getraut. Weil wir vielleicht ein „Nein“ als Antwort erhalten hätten. Vielleicht wäre es aber auch ein „Ja“ geworden. Wenn wir einfach nur gefragt hätten . . .

Weniger Angst = mehr Erfolg

Lass uns an einen Moment aus der Schulzeit denken:

Wir hätten das hübsche Mädchen (oder den netten Jungen) zwar gerne angesprochen, hatten aber Angst und uns daher nicht getraut. Weil wir vielleicht ein „Nein“ als Antwort erhalten hätten. Vielleicht wäre es aber auch ein „Ja“ geworden. Wenn wir einfach nur gefragt hätten . . .

Haben wir aber nicht. Auf diese Weise konnten wir zwar ein direktes „Nein“ vermeiden. Mussten aber trotzdem den Gegenwert eines „Nein“ verbuchen. Weil wir nicht nach einem „Ja“ gefragt haben. Aber vielleicht hat sich mittlerweile für dich alles geändert. Vielleicht bist du zwischenzeitlich zu einer Persönlichkeit geworden, die mutig, offen und zielstrebig durchs Leben geht. Und die bei jeder Gelegenheit für neue wertvolle Kontakte sorgt. Solange du aber Partner in deinem Team hast, denen es geht, wie zu Beginn beschrieben, bedeutet das:

Dass auch diese Partner regelmäßig den Gegenwert eines „Nein“ erhalten. Und zwar jedes Mal, wenn sie die Menschen in ihrer Nähe nicht fragen, ob sie an ihrem (und damit auch deinem) Geschäft interessiert sind.

Lass uns daher für den „Schaden durch Angst“ eine kurze Rechnung aufstellen:

Jeder deiner Partner hält sich jeden Tag irgendwo auf: Beim Einkaufen, Kaffee trinken, Zugfahren, Tanken . . . usw. Rechne mit mindestens 100 solcher Situationen im Monat. Jetzt multipliziere diese Zahl mit der Anzahl der Partner in deiner Gruppe. Das Ergebnis, das du erhältst, steht für . . .

. . . die Summe, die du jeden Monat verlierst. Immer wieder aufs Neue.

Wenn du aber dieses Geld lieber verdienen möchtest, brauchst du eine Vorgehensweise. Einen Weg, der deinen Partnern einen Plan an die Hand gibt, um „im Vorbeigehen“ neue Menschen kontaktieren, interessieren und informieren zu können.

Hast du einen solchen Plan?

Falls nicht, fange am besten gleich an, ihn zu erstellen. Dabei helfen dir die folgenden  drei Schritte:

  1. Deine inaktiven Partner sind nicht faul. Deine Partner haben Angst. Mehr Angst als Motivation. Und nur, wenn du dieses Verhältnis umkehrst – so, dass die Motivation größer ist als die Angst – werden deine Partner aktiv. Und nur durch Aktivität können deine Partner für sich (und für dich) Geld verdienen.
  1. Angst bedeutet in unserem Geschäft: Unsicherheit. Unsicherheit in Bezug auf Network Marketing, auf das Unternehmen, auf die Produkte und auf sich selbst. Aktiv werden können deine Partner jedoch nur, wenn du in deinen Partnern die nötige Sicherheit entstehen lässt.
  1. Sicherheit entsteht durch Erfahrung. Erfahrung entsteht durch Aktivität. Und Aktivität entsteht nur dann, wenn die Motivation, etwas zu erreichen, größer ist, als die Angst, zu versagen. Und es ist deine Aufgabe dafür zu sorgen, dass sich diese Angst deiner Partner verringert. Damit deine Partner aktiv, erfahren und sicher werden.

Jetzt erkennst du auch den Grund, warum so viele – ursprünglich begeisterte – Neueinsteiger vorzeitig aufgeben:

Weil die meisten Möchtegern-Führungskräfte diese drei Schritte übersehen. Statt dessen aber jede Menge Ausreden finden: Dass die Leute zu faul, die Firma schon zu lang am Markt, die Produkte zu teuer, etc. wären. Aber im selben Moment verdienen in der gleichen Firma viele andere Partner eine Menge Geld. Mit den gleichen Produkten. Und kontaktieren die gleichen Menschen, die auch allen anderen zur Verfügung stehen.

Was hältst du also davon, die oben genannten drei Schritte zukünftig in deine Schulungen aufzunehmen? So, dass du tatsächlich das Einkommen verdienst, das du verdienen könntest?

Hat dir dieser Artikel gefallen?

3 Antworten

  1. Das ist das Thema Minimumfaktor bearbeiten. Hochinteressant.
    Wirklich konzeptionelles habe ich darüber bisher noch nicht gelesen / gehört.
    Toll auch die Zitate! sehr gut ausgesucht und besonders für junge Leute, die immer gerne
    noch ein paar Umwege gehen möchten, bis sie dann auf dem Hauptpfad landen.

    1. Dann würde ich Minimumfaktor bearbeiten in Anführungszeichen setzen.
      M.E. ist es der zentrale Punkt im wichtigsten Thema des MLM: Akquisition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte dich auch interessieren
kandidaten

MLM-Kandidaten

Eine anhaltende Quelle (oder Quellen) für Leute zu finden, denen du von deiner Geschäftsgelegenheit erzählen kannst, ist das schwache Glied im Geschäftsplan der meisten Network Marketing Leader.

weiterlesen »
weitere Artikel von Robert Pauly

Search anything